Mit diesen 7 Tipps sagst du Tierhaaren den Kampf an

Das Unternehmen gibt Tipps für die Tierhaar-Beseitigung.
Das Unternehmen gibt Tipps für die Tierhaar-Beseitigung.Dyson
Für Haustierbesitzer können Tierhaare zum Alltagsproblem werden, das in Zeiten von Corona verstärkt werden kann. Dyson hat 7 Tipps gegen die Haare.

Menschliches Haar wächst kontinuierlich und wird dabei länger und dicker – man spricht von der so genannten Anagenphase, die zwei bis sieben Jahre dauern kann. Durch die Katagenphase hört das Haar schließlich zu wachsen auf. Tierhaare hingegen erreichen bloß eine bestimmte Länge und fallen dann aus, um durch neues Haar ersetzt zu werden. Dieser Zyklus unterliegt besonders jahreszeitlichen Schwankungen.

"Wenn Tierhaare für Sie ein Problem darstellen, ist es wichtig, dass Sie Ihre Böden und Einrichtungsgegenstände regelmäßig staubsaugen und nicht zulassen, dass sich Staub, Tierhaare und Hautschuppen ansammeln", erklärt Stefan Koch, Research Manager und Teamleiter Aerodynamics bei Dyson. "Es lohnt sich, in einen Staubsauger mit extra starker Saugkraft und einem vollständig abgedichteten Filtersystem zu investieren, da unsere Untersuchungen gezeigt haben, dass Tierhaare und Hautschuppen am besten vollständig aus dem Haus entfernt werden sollten."

Reinigungstipps für Haustierbesitzer

1Die Quelle des Problems abbürsten

Wenn das Haustier regelmäßig abgebürstet wird, verteilen sich die Haare nicht im ganzen Haus. Ideal ist es, das Tier an ein und derselben Stelle abbürsten und danach einen Staubsauger mit einer Mini-Elektrobürste mit Nylonborsten zu verwenden, um Tierhaare und Hautschuppen von dieser Stelle zu entfernen.

2Von oben nach unten reinigen

Wie Staub können auch Tierhaare und Hautschuppen in die Luft gelangen, wenn sie aufgewirbelt werden, und auf Flächen fallen, die sich weiter unten befinden. Die Reinigung sollte deshalb von höhergelegenen Stellen begonnen und nach unten zu den Böden gearbeitet werden. Dabei nicht auf Sofa und Sessel vergessen, wenn sich Tiere darauf aufhalten. Eine Mini-Elektrobürste eignet sich für die Reinigung von Möbeln, die Sie nicht waschen können.

3Haustierdecken und abnehmbare Bezüge waschen

Das Waschen von Decken, Pölstern und Bettwäsche bei 60 Grad hilft, Allergene zu zersetzen und die Menge an mikroskopisch kleinen Hautschuppen zu reduzieren, von denen sich Hausstaubmilben ernähren. Wichtig ist am Ende des Waschvorgangs auch darauf zu achten, dass alle Tierhaare aus der Trommel entfernt werden.

4Langsam staubsaugen

Langsames Staubsaugen gibt dem Luftstrom und der Bürstwalze mehr Zeit, um die Tierhaare aufzuwirbeln und von der Oberfläche zu entfernen.

5Tierhaare von Oberflächen ablösen

Einige Staubsauger sind an der Bodendüse mit Borsten aus Nylon und Carbonfasern ausgestattet, um die Haare von der Oberfläche abzulösen, an der sie elektrostatisch haften. Eine Bodendüse mit Fadenheber eignet sich für das Absaugen von Tierhaaren, da die Tierhaare daran haften bleiben – eine Fusselrolle kann in einigen Fällen denselben Zweck erfüllen, jedoch ist es damit nicht möglich, die Hautschuppen zu entfernen, die Allergien auslösen können.

6Kurz und häufig staubsaugen

Tierhaare neigen eher dazu, auf Teppichen zu verklumpen oder auf Hartböden Wollmäuse zu bilden. Durch kurzes, häufiges Staubsaugen wird verhindert, dass sich zu viele Tierhaare ansammeln. Bleibt wenig Zeit, kann ein Saugroboter dafür sorgen, dass sich zwischen gründlicheren Reinigungen nicht zu viele Tierhaare ansammeln.

7In verschiedene Richtungen staubsaugen

Ideal ist es, mehrere Male in wechselnden Richtungen über den Teppich zu saugen, um mehr Tierhaare abzulösen und aufzunehmen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DysonJames DysonHausWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen