E-Modellregionen sollen Erfahrungen bringen

Bild: E-connected Klima- und Energiefonds

ma- und Energiefonds gemeinsam mit dem Lebensministerium unterstützt. Der Ankauf von Ladestationen und E-Fahrzeugen, die Bereitstellung von erneuerbaren Energien sowie die Entwicklung von neuen Geschäfts- und Mobilitätsmodellen sind inhaltlicher Kern des Programms.

Derzeit gibt es acht Modellregionen in Österreich: Vlotte (Vorarlberg), ElectroDrive Salzburg, e-mobility on demand (Wien), Großraum Graz, Eisenstadt e-mobilisiert, e-pendler in Niederösterreich, E-LOG Klagenfurt und E-Mobility Post (Wien). Die Modellregionen unterscheiden sich in Bezug auf geografische Ausdehnung, Zielgruppen und Geschäftsmodellen. Durch Austausch und Vernetzung können so Synergien gehoben werden.

Niederösterreich setzt etwa auf den klimaschonenden Pendlerverkehr, Klagenfurt auf das Thema Logistik mit 200 E-Nutzfahrzeugen, Wien auf ein integriertes Gesamtverkehrssystem mit E-Car-Sharing, Umstellung von Firmenflotten und Entwicklung einer multifunktionalen Mobilitätskarte für Nutzer. Salzburg bietet E-Mobilität im Abo an, Eisenstadt stellt auf E-Taxis und eine One-Size-Fits-All-Karte um, die Post setzt auf klimaneutrale Zustellung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen