E-Sport-Turnier rund um Olympia 2020 in Tokio

Clip zu
Clip zu "Rocket League" aus der Sendung "Good Game". (Video: UPC)
Im Rahmen von Tokio 2020 gibt es erstmals bei Olympischen Spielen E-Sport zu sehen. Das Turnier findet kurz vor Olympia statt.
E-Sport bei Olympia? Bis vor kurzem war das noch Wunschdenken. In Japan wird es zur Realität: Das Internationale Olympische Komitee (IOK) und der Hersteller Intel haben das Intel World Open angekündigt. Das E-Sport-Turnier soll kurz vor den Olympischen Spielen 2020 in Tokio stattfinden.

Der virtuelle Wettbewerb wird im Autofußballspiel "Rocket League" und dem Kampfspiel "Street Fighter V" ausgetragen.

Qualifikation in Polen

Die Titel wurden in Absprache mit dem IOK ausgewählt. Zwar gehören die ausgewählten Games statistisch nicht zu den größten E-Sport-Titeln, sie sind laut einer Mitteilung aber einfach zu verstehen und zugänglich – auch für Zuschauer, die sich noch nie mit E-Sport auseinandergesetzt haben.

Bei "Rocket League" wird im Team und mit Raketenautos Fußball in einer virtuellen Arena gespielt. Bei "Street Fighter" messen sich zwei Spieler mit ausgewählten Charakteren in der Kampfkunst.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Anfang nächsten Jahres sollen im polnischen Kattowitz Qualifikationsspiele stattfinden. Dort wird sich entscheiden, wer für sein Land nach Tokio fahren darf.

Turnier Ende Juli

"Wir freuen uns, mit der leidenschaftlichen E-Sport-Community aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten", erklärt Kit McConnell, Sport­direktor vom IOK, in der Mitteilung. Das Preisgeld beträgt pro Disziplin eine Viertelmillion Dollar. Die E-Sport-Turniere in Tokio finden vom 22. bis 24. Juli statt.

Nav-AccountCreated with Sketch. rca TimeCreated with Sketch.| Akt:
TokioNewsDigitalGamesE-Sport

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren