Eberhartinger zu ORF-Aus: "Das Ende war schon komisch"

Klaus Eberhartinger bei "Dancing stars"
Klaus Eberhartinger bei "Dancing stars"ORF
Klaus Eberhartinger moderierte zehn Jahre lang "Dancing Stars" – nun wurde er abgesägt. Der Showmaster ist nicht ganz happy damit.

Als das Telefon der EAV-Legende klingelte, befand er sich gerade in Kenia. An der anderen Leitung saß der Sendungsverantwortliche Stefan Zechner, der ihm zu verstehen gab, dass es eine weitere "Dancing Stars"-Staffel geben wird. Aber ohne Klaus Eberhartinger.

Der Moderator wurde also kurz gesagt vom Parkett geworfen. Er selbst meint dazu gegenüber Ö3: "Das Ende war schon ein bisserl komisch". Damit spricht er das Finale der vergangenen Staffel an. Denn bereits da wurde Eberhartinger von Norbert Oberhauser ersetzt – dem neuen Moderator der Show. Der damalige Grund: "Eine angebliche Corona-Infektion", so Eberhartinger. Denn der Test stellte sich damals als falsch-positiv heraus. Dennoch durfte er nicht vor die Kameras treten und musste in Quarantäne.

"Hätte man eleganter lösen können"

Eberhartinger ist der Ansicht, dass da bereits im Vorfeld gegen ihn gespielt wurde: "Für mich war das damals bereits eine inszenierte Inthronisierung. Er hat halt eine gute Lobby im Haus und soll gefördert werden. Man hätte die Angelegenheit auf jeden Fall eleganter lösen können."

Der EAV-Sänger möchte sich aber nicht ärgern. Er genießt aktuell seine Ruhe in Kenia und baut an einem Eigenheim. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Klaus EberhartingerORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen