Ehemalige ÖVP-Granden stellen sich hinter Van der Be...

Entgegen der offiziellen Parteilinie haben drei ehemalige ÖVP-Chefs eine Empfehlung für Alexander Van der Bellen bei der Stichwahl zum Bundespräsidenten am kommenden Sonntag abgegeben. In einem offenen Brief plädierten sie für die Wahl des 72-Jährigen.

Entgegen der offiziellen Parteilinie haben drei ehemalige abgegeben. In einem offenen Brief plädierten sie für die Wahl des 72-Jährigen. 

Gegen die Wahl des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer sprachen sich unter anderem die ehemaligen Partei-Chefs Erhard Busek, Wilhelm Molterer und Josef Riegler, sowie OeNB-Präsident Claus Raidl und Ex-Ministerin Maria Rauch-Kallat aus.

In dem Schreiben, das der "APA" vorliegt steht unter anderem zu lesen: "Nach reiflicher Überlegung und in gemeinsamer Verantwortung für unser Österreich bitten wir Sie, am 22. Mai Alexander Van der Bellen zu wählen. Hofer ist einfach für bürgerliche Wähler wie uns keine ernst zu nehmende Alternative, Nichtwählen bzw. ein weißer Stimmzettel auch nicht, da er nur Hofer nützt."
Auch SPÖ-Interimschef Michael Häupl übte scharfe Kritik gegen Hofer. Per Aussendung ließ er am Samstag wissen, dass das Amtsverständnis von Hofer "jeden Tag aufs Neue erschreckend" sei. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen