Ein Armband soll Hände vom Gesicht fernhalten

Der Wohl bekannteste Satz der Coronavirus-Pandemie: Nicht ins Gesicht fassen! Leichter gesagt als getan. Ein Armband soll nun die Lösung sein.

Finger weg vom Gesicht! Eins Satz, der viele von uns schon in unserer Kindheit verfolgt hat, wurde während der Coronavirus-Pandemie zum täglichen Mantra. Denn knapp die Hälfte aller Gesichtsberührungen betrifft die Schleimhäute, also Mund, Nase und Augen. Perfekte Bedingungen für die Verbreitung des Coronavirus.

Doch ausgerechnet die Finger von unserem Gesicht fernzuhalten, fällt verdammt schwer. Oft wandern diese nämlich mittlerweile schon ganz unbewusst dorthin.

Abhilfe soll nun ein vibrierendes Accessoire schaffen: Das "Immotouch Armband" wurde von dem Start-up Slightly Robot entworfen und warnt die Nutzer vor dem Berühren des Gesichts.

Vibration bei Annäherung

Über einen eingebauten Gravimeter wird ein personalisierter Algorithmus erstellt, der die Handpositionen des Nutzers misst. Sollte sich die Hand demnach in die Nähe des Gesichts bewegen, vibriert das Armband.

Eine App zeichnet außerdem auf, wie oft man sich ins Gesicht fasst - und welche Fortschritte diesbezüglich gemacht werden.

(Christine Scharfetter)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GesundheitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen