Zwei Drittel finden Maskenpflicht in den Öffis gut

Etwa ein Drittel wünscht sich ein Ende der Maskenpflicht in Wiens Öffis. 
Etwa ein Drittel wünscht sich ein Ende der Maskenpflicht in Wiens Öffis. Lisa Leutner / AP / picturedesk.com
Die Maskenpflicht in Wien sorgt immer wieder für Diskussionen. Eine Umfrage von W24 hat jetzt ergeben, dass nur ein Drittel gegen die Masken ist. 

Offiziell gibt es sie noch, die Maskenpflicht in Wiens Öffis. Auch wenn viele bereits keine Maske mehr tragen und teilweise deswegen auch mit Strafen rechnen müssen. Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) verteidigt die Maskenpflicht im "Heute"-Interview. Sie sei eine sinnvolle Maßnahme, auch hinsichtlich der Grippewelle.

Mehr lesen: Ludwig-Ansage – so geht es mit der Maskenpflicht weiter

Umfrage zeigt Unzufriedenheit

Nun zeigt eine Umfrage von W24 die Unzufriedenheit mit der Maskenpflicht in Öffis auf. Im W24-Weihnachts-Stadtbarometer wurden 100 wahlberechtigte Wiener und Wienerinnen ab 16 Jahren zu verschiedenen politischen Themen befragt.

Darunter war auch die Fragestellung "Sind Sie für oder gegen die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln?" Darauf antworteten 68 Prozent, dass sie sehr oder eher dafür seien, 30 Prozent antworteten, sie seien eher oder sehr dagegen. Zwei Prozent machten keine Angabe.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
WienMaskenpflichtMichael LudwigÖffisWiener Linien

ThemaWeiterlesen