Das wird alles neu auf der Mariahilfer Straße

Zahlreiche neue Projekte sollen auf der Wiener Mariahilfer Straße umgesetzt werden. So soll neben anderen Projekten etwa auch ein Luxuskaufhaus entstehen.
Geht es nach den Plänen von Immobilieninvestor Rene Benko, wird es schon bald ein Luxuskaufhaus in der Mariahilfer Straße in Wien geben. Das berichtet der ORF in "Wien heute". Als Vorbild dafür soll das "KaDeWe" (Kaufhaus des Westens) in Berlin fungieren.

Wie Handelsexperte Roman Schwarzenecker gegenüber "Wien heute" sagt, könnte ein solches Luxusgeschäft auch ein Anziehungspunkt für Touristen sein. Dabei verwies er auf vergleichbare Objekte wie Harrods in London oder La Fayette in Paris.



CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch sonst wird sich einiges tun auf Wiens beliebter Einkaufsstraße. Der schwedische Moderiese H&M plant, seine zwei Filialen aufzulassen und stattdessen einen Flagshipstore zu eröffnen. Zwischen den beiden derzeit existierenden Geschäften, soll auf Hausnummer 47 ein über 3.300 Quadratmeter großes Geschäft entstehen. Der vier Stockwerke umfassende Shop soll noch im Herbst eröffnet werden.

Direkt daneben plant die britische Sportmodenkette JF Sports die Eröffnung einer Filiale im Juli. Mit XXL Sports ist seit April auch eine norwegische Sportkette erstmals auf der "MaHü" vertreten. Zu finden ist der Neuzugang im Gerngross.



Derzeit stehen nur etwa 2,8 Prozent aller 800 Geschäftslokale leer. Nicht leer stehen sollen jene zwei Hotels, die in den kommenden Jahren errichtet werden sollen. Das Hotel Motto von Mobilieninvestor Michael Tojner soll laut ORF-Informationen 2020 an der Ecke Neubaugasse/ Mariahilfer Straße eröffnet werden. Der Betreiber des Hotels, das ein Jahr später auf Hausnummer 110 eröffnet werden soll, ist derzeit noch unbekannt. (mr)

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienStadtpolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren