Verletzter Einbrecher (25) floh auf allen Vieren

Auf dem Gelände dieser Firma in Marchtrenk verletzte sich der Einbrecher auf der Flucht schwer.
Auf dem Gelände dieser Firma in Marchtrenk verletzte sich der Einbrecher auf der Flucht schwer.Matthias Lauber
Auf der Flucht vor der Polizei blieb ein Einbrecher in Marchtrenk in einem Zaun hängen, verletzte sich schwer. Mit der Rettung musste er ins Spital.

Auf allen Vieren versuchte der Einbrecher zu fliehen, als er von den eintreffenden Polizisten auf dem Gelände einer Firma in Marchtrenk (Bez. Wels-Land) aufgespürt wurde. Der 25-Jährige wollte einfach nur weg.

Doch aufgrund seiner schweren Verletzungen konnte er nicht mehr selbst aufstehen. Wie "Heute" erfuhr, hat sich der Mann aus dem Bezirk Wels-Land das Sprunggelenk und einen Wirbel gebrochen.

Zugezogen hatte er sich diese laut Pressebericht der Polizei kurz zuvor bei einem Außenzaun des Firmengeländes.  

Der Beschuldigte war laut Polizei am Sonntag gegen 7.20 Uhr im Lager einer Marchtrenker Firma eingebrochen. Er schlug dazu ein Loch in das Lagertor und stieg ein. Dort hat er dann versucht, mit einem Rasenmähertraktor das Lagertor zu durchbrechen.

Dies misslang jedoch und dann nahm das Unglück erst richtig seinen Lauf. Da das akustische Warnsignal der Alarmanlage ertönte, rannte der 25-Jährige nach draußen und versuchte über den Außenzaun zu fliehen. 

Mann zeigte sich geständig

Wie bereits beschrieben, wurde ihm dies jedoch zum Verhängnis. Er verletzte sich schwer und musste ins Spital nach Wels gebracht werden. Am Tatort wurden zwei Jacken, ein Paar Gartenschuhe und ein Schlüsselbund sichergestellt. Der 25-Jährige gab im Krankenhaus vor der Polizei an, dass es sich dabei um seine Sachen handeln würde.

Er gab zudem auch zu, in die Lagerhalle eingestiegen zu sein - Anzeige.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
MarchtrenkEinbruchPolizeiFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen