Einjährige erkrankt nach Kuss auf den Mund schwer

Drei Wochen plagten die kleine Sadie eitrige Bläschen, Schmerzen und Fieber. 
Drei Wochen plagten die kleine Sadie eitrige Bläschen, Schmerzen und Fieber. Instagram/ tinyheartseducation
Die 21 Monate alte Sadie bekam quälenden Herpes, nachdem sie geküsst wurde. Jetzt warnt die Mutter auf Instagram.

So süß die Kleinen auch sind – Schmusen, Küssen und Knuddeln sollten sie nur die Eltern oder Personen, die die Eltern gut kennen. Vor allem sollte jeder, der ein Baby oder Kleinkind herzt, gesund sein, denn die Folgen können schmerzhaft sein, wie die Geschichte einer Mutter aus Australien zeigt.

Leah Green hat auf Instagram die Leidensgeschichte ihrer kleinen Tochter, Sadie, gepostet. Damit will sie Eltern davor warnen, Erwachsene ihre Babys küssen zu lassen. Die 21 Monate alte Sadie war mehrere Tage lang nicht in der Lage zu essen oder zu trinken, nachdem sie sich eine Herpes-simplex-Mundinfektion zugezogen hatte. Eitrige Blasen am und im Mund und auf der Zunge, Schmerzen sowie hohes Fieber waren die Folge.

Es gibt zwei verschiedene Herpes-simplex-Arten: HSV-1 verursacht wiederholt kleine, schmerzhafte, mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen auf der Haut, am Mund, auf den Lippen (Fieberbläschen), am Zahnfleisch. Der andere, HSV-2, verursacht Genitalherpes. Solange die mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen bestehen, ist Herpes hochansteckend. Sind sie eingetrocknet, besteht keine Ansteckungsgefahr mehr. Die Übertragung von Herpesviren findet durch engen Kontakt zu Personen statt, die aktiv Viren ausscheiden.

Wer den Virus einmal hat, hat ihn sein Leben lang. Er schlummert im Körper und kann jederzeit wieder ausbrechen. Meist dann, wenn das Immunsystem durch Stress oder Erkrankung geschwächt ist.

Vergünstigte HPV-Impfaktion für 12- bis 18-Jährige

Drei Wochen Schmerzen

Der Arzt verschrieb eine Salbe, aber es dauerte drei Wochen bis sich der Zustand des Kindes besserte. "Es waren sehr, sehr lange 3 Wochen, also hoffe ich, dass ich den Menschen helfen kann, indem ich das Bewusstsein verbreite", so Mutter Leah in ihrem Posting.

"Als Sadie ca. 21 Monate alt war, wurde sie von einem Erwachsenen auf die Lippen geküsst, wodurch das schreckliche Fieberbläschenvirus übertragen wurde. Sie bekam zwei kleine Flecken auf der Lippe und hatte dann eine Temperatur von 39 Grad. Innerhalb weniger Stunden breiteten sich die Flecken über ihr ganzes Gesicht aus, und in ihrem Mund bildeten sich weiße Flecken, die sich in dieses schreckliche eitrige Zeug verwandelten, das vor allem hinter ihren Zähnen zu finden war. Bei der kleinsten Berührung bluteten die Flecken und sie schrie vor Schmerzen. Das bedeutete, dass sie weder essen noch trinken konnte, was zu Gewichtsverlust und Dehydrierung führte. Sie war absolut unglücklich und klebte vier Tage lang an meiner Hüfte! Allein der Versuch, sie abzusetzen, ließ sie schreien! Wir gingen zum Arzt, um eine Creme für die Flecken auf ihrer Lippe zu bekommen, aber es war wirklich ein Geduldsspiel, bis es aufhörte. Panadol rund um die Uhr war das einzige, was half. Wenn man zum ersten Mal Eltern wird und sein Kind mit so großen Schmerzen sieht, ist das furchtbar. Es waren sehr, sehr lange 3 Wochen und ich hoffe, dass ich anderen helfen kann, indem ich das Bewusstsein dafür schärfe! Bitte, bitte, bitte, küsst eure Babys nicht und lasst niemanden sie küssen. Es spielt keine Rolle, wer die Person ist oder ob Sie glauben, dass sie beleidigt sein könnte. Verletzen Sie ihre Gefühle und schützen Sie Ihre Babys!"
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitBaby

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen