So viel Sex braucht eine gute Beziehung wirklich

Täglich Sex macht nicht glücklicher, zeigt eine Studie.
Täglich Sex macht nicht glücklicher, zeigt eine Studie.Getty Images
Menschen, die viel Sex haben, sind glücklicher. So zumindest die Annahme, die in einer kanadischen Studie genauer unter die Lupe genommen wurde. 

Einmal pro Woche, einmal am Tag oder gar praktisch jede Stunde? Die konkrete Antwort darauf, wie viel Sex wirklich glücklich macht, liefert das Team um die Sozialpsychologin Amy Muise der University of Toronto. Die Studienergebnisse basieren auf Befragungen von über 30.000 Menschen, die Forscher über 40 Jahre lang sammelten. Und dabei kam heraus: Zu viel davon macht nicht glücklicher.

 So oft haben Austro-Paare in der Woche Sex >>>

Die perfekte Sexfrequenz

Die Paare, die nur einmal die Woche Sex hatten, waren laut der Studie die glücklichsten – dies galt nicht nur für die Frauen, sondern auch die Männer. Selbst im Alter oder der Länge der Beziehung gebe es hier keinen Unterschied, so die Wissenschaftler.

"Wir haben festgestellt, dass es wichtig ist, die intime Verbindung zum Partner zu pflegen – aber dafür muss man nicht jeden Tag Sex haben. Wichtig ist nur die Pflege der intimen Bindung zum Partner", erklärte Amy Muise gegenüber der Website "SPSP". "Die Leute denken oft, dass mehr Geld und mehr Sex auch automatisch mehr Glück bedeuten, aber dies gilt nur bis zu einem gewissen Punkt."

Für Singles gelten andere Regeln

Die Verbindung von häufigem Sex und erhöhtem Glück konnte für Singles allerdings nicht nachgewiesen werden. Für Alleinstehende hängt der Zusammenhang von Sex und Glück offenbar von weiteren Faktoren ab. Darunter die Umständen, unter denen das Liebesspiel stattfindet und wie wohl sie sich beim Sex außerhalb einer Beziehung fühlen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
SexBeziehungStudieLoveLiebeToronto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen