Diese 5 Regeln musst du beim Eis essen jetzt beachten

Der uneingeschränkte Eisgenuss birgt derzeit seine Tücken.
Der uneingeschränkte Eisgenuss birgt derzeit seine Tücken.Bild: iStock
Die Eissalons haben nach dem Corona-Shutdown wieder geöffnet und wir haben damit ein Stück Normalität zurück. Doch auch hier gilt es weiterhin Regeln zu befolgen.
Die Sonne scheint und die Temperaturen klettern kontinuierlich nach oben. Fehlt eigentlich nur ein Eis in der Hand - und das ist dank der bisher erfolgten Lockerungen rund um den Shutdown aufgrund der Coronavirus-Pandemie auch endlich wieder möglich. Doch der kurze Stopp beim Eissalons eures Vertrauens birgt Tücken.

Wir verraten dir, welche Fehler du beim Eis essen in der Coronakrise vermeiden solltest, damit die Kugel nicht zum teuren Spaß oder gar Gesundheitsrisiko wird:

1. Abstand halten



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch in der Schlange vor dem Eisgeschäft gelten die allgemeinen Hygiene-Maßnahmen. Sprich: Zu anderen Kunden, sowie zum Personal, sollten mindestens anderthalb Meter Abstand gehalten werden. Viele Eissalons lassen deshalb derzeit nur einen Kunden eintreten oder haben Bodenmarkierungen eingesetzt - halte dich daran.

2. Maske tragen - ja oder nein?



Grundsätzlich gilt die Maskenpflicht seit 14. April nur innerhalb von Geschäftslokalen (und in den öffentlichen Verkehrsmitteln). Hat das Eisgeschäft einen Außenzugang muss somit nicht zwingend ein Nasen-Mund-Schutz getragen werden. Muss für das Eis das Lokal allerdings betreten werden, dann gilt die Maskenpflicht. Außerdem sollten auch in Außenbereichen die Schilder der Eisläden beachtet werden. Wird um eine Maske beim Bestellen gebeten, dann setzt diese auch um euretwillen auf. Schließlich können auch beim Schlangestehen oder Bestellen kleine Tröpfchen übertragen werden. Im Anschluß kann das Eis natürlich unbeschwert ohne Maske genossen werden.

3. Wo darf ich mein Eis essen?



Definitiv nicht in oder direkt vor dem Eissalon. Diese dürfen zwar öffnen, aber nur außer Haus verkaufen. Sprich, auch der Gastgarten ist tabu. Du kannst dein Eis aber unbeschwert am Heimweg, dem fortgesetzten Spaziergang oder auf der nächsten Parkbank - insofern sich diese in einem gesunden Abstand zum Eisgeschäft befindet - genießen.

4. Das Eis nicht vom Becher oder der Hand abschlecken



Vom Ablecken von geschmolzenem Eis an den Händen oder am Becher solltest du aktuell lieber absehen. Nicht, weil es per Gesetz verboten ist, sondern, weil der Becher schließlich auch vom Personal angefasst wurde und auch deine Hände vermutlich gerade nicht frisch gewaschen sind.

5. Becher oder Stanitzel?



Hier lautet die Empfehlung ganz klar: Becher! Diese sind der hygienischere Weg. Waffeln stehen meist offen im Raum, zudem fasst du sie während des Essens mit den Händen an und kannst damit Erreger übertragen. Die Waffel wird damit schlimmstenfalls zur Keimschleuder. Im Becher sind wir auf der sichereren Seite - und das Eis schmeckt darin genauso gut!



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
GenussEssenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen