Eisbaden steht nun bei Promis hoch im Kurs

Antenne Steiermark-Moderatorin Conny Fink schwört auf das morgendliche Kältebad.
Antenne Steiermark-Moderatorin Conny Fink schwört auf das morgendliche Kältebad.privat
Der Trend des Eisbadens ist nun auch bei den Promis angekommen. Ex-"Mister" Philipp Rafetseder und "Die Mayerin" erzählen von ihrer neuen Leidenschaft

Some like it cold! Während die meisten sich in warme Jacken hüllen, springen Ex-"Mister Austria" Philipp Rafetseder, Puls4-Moderatorin Julia Furdea oder Sängerin Ulrike Maria Mayer, bekannt als "Die Mayerin", zurzeit gerne in eiskaltes Wasser. Ja, der Trend des Eisbadens macht auch vor den Promis nicht halt.

Eiskalte Leidenschaft

"Meine neue Leidenschaft. Sechs Minuten bei fünf Grad Wassertemperatur", erzählt Rafetseder, der auf Instagram seine rote Haut nach dem Abtauchen zeigt.

Zur täglichen Morgenroutine hat auch "Die Mayerin" die Abkühlung im nur drei Grad kalten Whirlpool gemacht. Die Idee dazu kam zum Jahreswechsel von ihrem Mann. "Am Anfang hatte ich unfassbar großen Respekt und Angst, ich würd' einen Herzinfarkt bekommen. Doch mittlerweile kann ich gar nicht mehr ohne. Man fühlt das Blut in sich fließen und spürt richtig, wo die Energie im Körper verteilt ist", meint sie im "Heute“-Talk und hat gleich einen Tipp: "Das Allerallerallerwichtigste ist das richtige Atmen!"

Auch Puls4-Lady Julia Furdea und Antenne Steiermark-Moderatorin Conny Fink haben sich der sogenannten "Wim-Hof-Methode" verschrieben. Der namensgebende Holländer ist weltweit als "Iceman" bekannt ist bestieg nicht nur den Mount Everest bis 6.700 Meter Höhe in kurzen Hosen, sondern hält auch 26 internationale Rekorde im Ertragen extremer Kälte, darunter den Rekord für das längste Eisbad (52 Minuten und 42 Sekunden).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cor, dob Time| Akt:
KälteWinterPromisDie MayerinPuls4

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen