Eiskarten im Wandel der Zeit

Optisch haben sich die Eiskarten seit 1965 geringfügig verändert - bis auf den Preis.
Seit 55 Jahren prägt das Bild von Eiskarten jede Sommersaison im Freibad oder natürlichem Gewässer. Viele kleine und größere Augenpaare waren seither aufmerksam darauf gerichtet. An jedem See oder Schwimmbad gab es das einheitlich anmutende Szenario. Die gewohnte Eiskarte durfte dort nicht fehlen.

Die Auswahl hatte man sich oft bereits auf dem Weg zum Bad überlegt. Aber sie ist nicht einfach nur eine Eiskarte. Sie ist der Weg in eine als schwerelos und träumerisch empfundene Vergangenheit.

Diese Sommer waren das Symbol einer dauernden Kindheit, nie enden wollender Tage im Glück einer strahlenden Sonne, der besten Freunde, dem Becken oder einem See direkt vor euch, einer Rutsche, die zum Renn- oder Sonntagsfahrer ausbildete, und dem vollen, bedingungslos ununterbrochenen Genuss von Zeit, ohne diesen schon als solchen analysieren zu können.

DAS ist es, was diese unbeschwerten Momente so wertvoll macht. Und der Grund, warum wir enttäuscht sind, wenn sich der Geschmack von Sorten ändert. Neben dem Schwärmen für ein intensives Geschmackserlebnis ist es auch die Erinnerung an alte Sommernachmittage, an denen die Zeit still zu stehen schien, die die Sehnsucht nach den Retro-Eissorten weckt. Sie sind ein Transportmittel für die Erinnerung.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ein Eis-Imperium wächst heran

In den 60 Jahren seit dem Bestehen hat sich der Eispreis durchschnittlich alle drei bis vier Jahre erhöht. Bei Magnum geschah das am öftesten (2,3). Bei Combino am seltensten (4,1). Magnum ist das beliebteste Stiel-Eis. Sein Preis stieg dementsprechend besonders hoch an. 1990 bekam man eine Portion noch um 15 Schilling oder 1,09 Euro. Im Jahr 2019 muss man dafür aktuell 2 Euro zahlen.

Jolly ist bereits seit 1967 einer der großen Verkaufsschlager. Twinni erblickte ein Jahr später das Licht der Eistruhe. Cornetto ist ein Jahr älter als Jolly, Brickerl und Magnum-Vorläufer "Nogger". Das Eskimo Cremissimo steht nach 30 Jahren 333 Prozent über dem Einführungspreis.

Cornetto ist nun auch genau 60 Jahre alt. 1959 wurde die Sorte in Neapel erfunden. 1966 kam sie in andere Teile Europas. 1945 wurde sie bereits in Rom vom Eishersteller Algida entworfen. Später wurde sie vom britischem Unternehmen Unilever übernommen. In den letzten 60 Jahren kamen 34 unterschiedliche Geschmacksrichtungen auf den Markt.

Zu den beliebtesten Eissorten hierzulande zählen neben Cornetto, Magnum und Jolly Cheesie, Brickerl, Twinni und Calippo.

(GA)
Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Genuss

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren