Eiskugeln übersäen Strand in Finnland

Bild: iStock
Am Meeresufer der Insel Hailuoto in Finnland ist ein wundervolles Spektakel zu bewundern: Tausende Kugeln aus Eis pflastern den Strand.
Die Küste der finnischen Insel Hailuoto ist derzeit mit tausenden perfekt geformten Eiskugeln bedeckt. Einige sind so klein wie ein Ei, die größten so groß wie Fußbälle.



Der Amateurfotograf Risto Mattila aus der nahe gelegenen Stadt Oulu stieß auf das mysteriöse Phänomen, als er mit seiner Frau am Strand von Marjaniemi spazierte. "Das Wetter war sonnig, es herrschte ungefähr minus 1 Grad Celsius und es war recht windig", erzählte Mattila dem Sender BBC.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Experten haben eine Erklärung dafür

Die idealen Bedingungen, damit dieses seltene Wetterphänomen vorkommt, wie Experten erklären. Dabei bilden sich im flachen Wasser Eiskristalle, die im Wellengang und bei Wind vor- und zurückschwappen. Weil das Wasser schnell gefriert, lagert sich an den Kügelchen immer mehr Eis an. Die stete Bewegung der Eismasse sorgt schließlich dafür, dass die Klumpen sich zu Kugeln rollen.

Der Finne Risto Mattila war beeindruckt. "Ich habe so etwas in den letzten 25 Jahren in der Gegend noch nie gesehen", sagte er. "Zum Glück hatte ich meine Kamera dabei."

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Reisen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren