Wiener Landstraße

Ekel-Alarm! Wiener Kantine wegen Kakerlaken geschlossen

In der Wiener Landstraße stattete das Wiener Marktamt der Marokkaner Kaserne einen Besuch ab. Dabei fand man Kakerlaken in der Kantine.

Community Heute
Ekel-Alarm! Wiener Kantine wegen Kakerlaken geschlossen
In der Marokkanerkaserne wurden Schaben gefunden. (Symbolfoto)
Picturedesk / Unsplash

Das Marktamt kontrollierte am Donnerstag unangekündigt die Kantine in der Marokkaner-Kaserne in der Wiener Landstraße. In der Kaserne befinden sich zahlreiche Polizeischüler, die in ihrer Ausbildung sind - doch nicht nur die künftigen Beamten waren vor Ort, sondern auch Kakerlaken.

Wie die "Krone" berichtet, wurde die Kantine vom Wiener Marktamt aus hygienischen Gründen sofort dicht gemacht. Derartige Sperren können laut Alexander Hengl, dem Sprecher des Marktamts, mehrere Tage dauern, bis die Schädlinge bekämpft sind. Hengl konnte zwar den Einsatz am Donnerstag vor Ort bestätigen – den Kakerlakenbefall jedoch nicht.

Schabe entdeckt, Kantine geschlossen

Ein Pressesprecher der Wiener Polizei bestätigte auf "Heute"-Anfrage, dass bei der Essensausgabe eine Schabe entdeckt wurde. Der Kantinenbetreiber habe diese dann sofort geschlossen und die Schädlingsbekämpfung in die Wege geleitet. "Sobald feststeht, dass diese erfolgreich war, wird die Kantine wieder geöffnet", heißt es seitens der Polizei am Freitag. Dies dürfte in den kommenden Tagen der Fall sein.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/296
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Kantine in der Marokkaner-Kaserne in der Wiener Landstraße wurde aufgrund eines Kakerlakenbefalls vom Wiener Marktamt aus hygienischen Gründen geschlossen
    • Sowohl die Polizeischüler als auch die Kantine wurden vor Ort angetroffen
    • Die Schließung kann mehrere Tage dauern, bis die Schädlinge bekämpft sind, und wird erst wieder geöffnet, wenn die Schädlingsbekämpfung erfolgreich abgeschlossen ist
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema