Elfjähriger Bub sagt gegen eigenen Mafia-Papa aus

Der Sohn des inhaftierten Ndrangheta-Bosses Gregorio Malvaso sagte nun gegen seinen eigenen Vater aus. Somit soll der Bub der jüngste Anti-Mafia-Informant der Welt sein, berichtete die italienische Zeitung "La Repubblica".

Der Sohn des inhaftierten ’Ndrangheta-Bosses Gregorio Malvaso sagte nun gegen seinen eigenen Vater aus. Somit soll der Bub der jüngste Anti-Mafia-Informant der Welt sein, berichtete die italienische Zeitung "La Repubblica".
Als der Vater des Buben festgenommen wurde, vertraute sich die Mutter der Polizei an. Trotz hartnäckiger "Mafiosi-Erziehung" des kleinen Sohnes, überzeugte die Mutter auch ihn gegen seinen Vater auszusagen. Durch die damit gesammelten Informationen kam die Polizei über eine alte SIM-Karte an wichtige Kontaktdaten der ’Ndrangheta.

Die Zeitung zitiert den Buben: "Natürlich weiß ich, was ein Mafioso tut, er handelt mit Drogen, er schießt, das ist normal."

 
Die ’Ndrangheta ist eine kriminelle Organisation im Süden Italiens. Sie gilt als eine der brutalsten und einflussreichsten Mafia-Familien im Land. Die Geschäfte der Bande mit dem Drogenhandel und der Geldwäsche sind mittlerweile von weltweiter Auswirkung. Ihr gegenüber stehen die Cosa Nostra in Sizilien und die Camorra in Neapel. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen