Elvis' letzter Cadillac wird in Österreich versteigert

Bis zu seinem Tod pendelte der King of Rock 'n' Roll, Elvis Presley, mit seinem geliebten Cadillac zwischen Beverley Hills und Las Vegas. Jetzt kommt dieser in Österreich unter den Hammer.

Sich auf der Straße einmal wie der King of Rock 'n' Roll höchstpersönlich fühlen – Liebhaber besonderer Automobile haben am 20. Oktober bei einer Dorotheum-Auktion in Salzburg die Chance, genau in Zukunft tun zu können.

Denn der zum Verkauf stehende, beige-gelben Cadillac de Ville Estate Wagon war der Lieblingswagen von niemand anderem als Elvis Presley. Von 1972 bis zu seinem Tod im Jahr 1977 pendelte Elvis mit dem Cadillac von seinem Wohnhaus in Beverly Hills zu seinen ausverkauften Shows in Las Vegas.

Das Fahrzeug war für ihn maßgeschneidert bis in die Zierteile, die 24-karätiges Gold tragen – selbst die Radspeichen sind vergoldet. Ein Radio mit Acht-Spur-Tonband, Lederausstattung, Klimaanlage und jede Menge hydraulische und elektronische Helferlein vollenden das ursprünglich als Limousine vom Typ Sedan Deville produzierte und von "American Sunroof Company" zum Extra-Large-Kombi ausgebaute Fahrzeug.

Später diente das Kult-Teil zwei Jahrzehnte lang als Gefährt des Personals von Graceland, war von den 1990er Jahren in Liebhaberhänden und seit 2016 in Österreich.

Der King liebte Autos

Elvis' Liebe zu Automobilen aller Marken war legendär. Zu den Cadillacs hegte er eine besonders intensive und lange Beziehung. Als wahr gewordener Traum jedes Verkäufers unterschrieb er an guten Tagen schon mal für zehn und mehr Autos am Stück, verschenkte sie meist an Freunde. Seiner Mutter schenkte er einen in Pink.

Der nun in der Auktion angebotene Wagen war ursprünglich für Elvis Manager Colonel Parker gedacht, doch der Musiker lieh ihn so oft aus, sodass ihn Parker wieder zurückgab.

Viele Top-Lose

Elvis' letztes Lieblingsauto, geschätzt zwischen 100.000 und 200.000 Euro, wird mit 98 weiteren Pretiosen der Automobilgeschichte am 20. Oktober 2018 im Rahmen der Classic Expo Salzburg bei der Dorotheum-Auktion "Klassische Fahrzeuge" angeboten. Diesen Fahrzeugtyp gibt es nur zweimal weltweit – der zweite gehörte Dean Martin.

Das absolute Toplos: 1965 Lancia Flaminia Super Sport 3C 2.8 Zagato (Bild: Dorotheum)

Insgesamt gehen bei der Auktion "Klassische Fahrzeuge" diesmal rund 50 US-Karossen ins Rennen, so viele wie noch nie. Sogar ein Feuerwehrauto, der 1971 Ford C 750 Ward LaFrance Fire Truck, ist dabei (Schätzpreis 14.000 bis 20.000 Euro) und auch der 1960 Bentley S2, einst im Besitz der deutschen Fußball-Legende Paul Breitner (18.000 bis 24.000 Euro). Absolutes Toplos ist der 1965 Lancia Flaminia Super Sport 3C 2.8 Zagato (340.000 bis 420.000 Euro). (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleGood NewsMotorsportAuktionDorotheumCadillacElvis Presley

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen