Empörung über Tasche aus Kinderwirbelsäule

Der Modedesigner Arnold Putra hat eine Handtasche entworfen, die aus Alligator-Zunge und der Wirbelsäule eines Kindes gefertigt ist. Ein Online-Portal bot die Taschen an.
Verrückte Mode-Accessoires sind immer begehrt, dieses hat nun aber deutlich die Grenze des guten Geschmacks überschritten: Ein Web-Portal bot die Handtasche des Designers Arnold Putra an, die angeblich aus Alligator-Zunge und der Wirbelsäule eines Kindes gefertigt ist.

Das Accessoire sorgte im Netz für Empörung. Der Online-Shop betont in seiner Produktbeschreibung, dass die Kinderwirbelsäule "ethischen Ursprungs" sei, was viele User rätseln ließ, was denn ein "ethischer Ursprung" für eine Kinderwirbelsäule sei.

Für Befremdung sorgte auch der Hinweis, dass es bei hoher Nachfrage "zu Wartezeiten bis zu 14 Tagen kommen kann". "Werden je nach Bestellung frische Kinderwirbelsäulen ausgekundschaftet?", fragt sich ein User.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Ein Twitter-User schrieb den Web-Shop per Whatsapp an und fragte nach, woher denn die Wirbelsäule stamme. Der Shopbetreiber antwortete, dass er den Designer darauf angesprochen habe, dieser wisse es aber wohl selber nicht mehr genau, in welchem Teil der Welt bzw. von welchem Volksstamm er das Skelettteil auf einer seiner vielen Reisen erhalten habe.



Ein Blick auf den Instagram-Account des Designers zeigt, dass dieser wohl tatsächlich viel in der Welt unterwegs ist und gerne Accessoires aus Knochen fertigt.



Nach der Empörungswelle auf sozialen Medien nahm der Webshop das Accessoire inzwischen aus seinem Sortiment. Es konnte nicht endgültig geklärt werden, ob es sich bei der Tasche tatsächlich um eine echte menschliche Wirbelsäule handelt oder diese eine Fälschung ist.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&Beauty