Endlos-Lockdown abgewendet – aber harte neue Maßnahmen

(Not-)Ausgang Lockdown: Gesundheitsminister Rudolf Anschober einigte sich mit den Ländern auf einen neuen Lockdown.
(Not-)Ausgang Lockdown: Gesundheitsminister Rudolf Anschober einigte sich mit den Ländern auf einen neuen Lockdown.Helmut Graf
Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat sich in der Nacht zum Mittwoch mit den Landeshauptleuten auf neue Corona-Maßnahmen geeinigt.

Mehr als sechs Stunden Marathon-Sitzung, eindringliche Experten-Appelle, mehrere Sitzungsunterbrechungen – und letztlich dann die Einigung. Als niemand mehr mit einem Ergebnis rechnete, verständigte sich Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) kurz nach 2 Uhr Früh mit den Landeshauptleuten auf neue Corona-Regeln für den Osten des Landes. Und die haben es in sich.

Wie "Heute" erfuhr, kommt aufgrund der stetig steigenden Infektionszahlen wieder ein hartes Corona-Paket. Ein vierter Lockdown über mehrere Wochen wurde von den Landeschefs im letzten Moment abgewendet. Es kommen aber strengste Maßnahmen über Ostern. Diese sind noch geheim, sollen aber bereits am Mittwoch präsentiert werden. 

Ludwig für Osterruhe

Anhaltspunkt: Wiens Bürgermeister Michael Ludwig hatte sich am Dienstag vor Sitzungsbeginn für eine "Osterruhe" ausgesprochen, ohne diese näher zu definieren. Bei Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) lief er mit dem Vorstoß offene Türen ein. In über sechs Stunden langen Debatten wurden dieser Vorstoß und weitere Maßnahmen für die Feiertage diskutiert. 

"Harter Lockdown" rasch am Tapet

Bevor die Spitzenpolitiker ihre Entscheidung trafen, schilderten sechs Top-Experten die aktuelle Covid-Situation in Österreich. Wie "Heute" von Sitzungsteilnehmern berichtet wurde, waren die Ausführungen von Katharina Reich, Elisabeth Puchhammer-Stöckl, Oswald Wagner, Hans-Peter Hutter, Michael Binder und Herwig Ostermann durchaus eindringlich. Die Lage, insbesondere in Wien, wurde nach einem neuerlichen Anstieg auf den Intensivstationen, deutlich düsterer als noch am Montag skizziert. Relativ rasch fiel auch das Wort "harter Lockdown". Debattiert wurde auch die Variante mit längeren Osterferien, um einen Bremseffekt bei den Neuinfektionen zu erzielen. Doch auch durchaus kreative Maßnahmen wurden ohne Tabu erörtert – zum Beispiel die Möglichkeit einer Schanigartenöffnung, um wieder mehr Menschen zu einem Test zu bewegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusCoronatestVirusHans Peter DoskozilJohanna Mikl-LeitnerMichael LudwigRudolf Anschober

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen