"Niemandem wird Strom und Gas abgedreht"

Stromzähler in einer Wohnhausanlage (Symbolbild)
Stromzähler in einer Wohnhausanlage (Symbolbild)Bild: picturedesk.com
Österreichs Energiebranche hilft Privatpersonen und Unternehmen, wenn sie derzeit ihre Strom- und Gasrechnungen nicht bezahlen können. Sie liefern weiter.
Wer in Zeiten der Coronakrise seine Strom-, Wasser- oder Gasrechnung nicht zahlen kann, wird weiterhin beliefert. Das verkündete Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Donnerstag. Die gesamte Branche habe sich darauf geeinigt.

Strom und Wärme

"Es freut mich, dass wir heute zumindest eine Last von Ihren Schultern nehmen können", so die Ministerin. "Wir lassen niemanden zurück."

Durch Jobverlust, Quarantäne und die Ausgangsbeschränkungen aber auch durch Umsatzausfälle bei Kleinst- und Kleinunternehmen könne es derzeit einfach zu Zahlungsunfähigkeiten kommen. Die ganze Branche komme den Kunden hier aber nun entgegen. Die Regelung gilt für Privatkunden (Haushalte) und auch für Ein-Personen- und Kleinunternehmen, die nicht zahlen können.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gewessler dankt allen österreichischen Strom- und Gasanbieter für die "rasche und unbürokratische" Lösung. Wie sieht die Lösung aus? Es gibt keine Abschaltungen aufgrund eines Zahlungsverzuges – bis zum ersten Mai. Die Unternehmen vereinbaren hier Ratenzahlungen oder Aufschübe, dafür kann man sich individuell bei seinem Anbieter melden.



Alle Artikel und Entwicklungen zum Coronavirus auf einen Blick >





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikCoronavirus