Politik

Energiesparen – Geschäfte ab Samstagmittag zu

Derzeit wird überlegt, die Öffnungszeiten von Geschäften zu verkürzen, um Energie zu sparen. "Heute" fragte die Bevölkerung nach ihrer Meinung.

Heute Redaktion
Die Österreicher hätten Verständnis für verkürzte Öffnungszeiten.
Die Österreicher hätten Verständnis für verkürzte Öffnungszeiten.
Getty Images

Die hohen Energiekosten zwingen zu alternativen Überlegungen: Derzeit wird darüber nachgedacht, die Öffnungszeiten von Geschäften zu verkürzen, um Strom und Gas zu sparen. Welche Einsparungsvariante würde am wenigsten stören, wollte "Heute" wissen. "Unique Research" gab die Antwort (500 online Befragte zwischen 3. und 6. Oktober, maximale Schwankungsbreite +/-4,4 Prozent).

Die Ergebnisse zeigen ein zwiespältiges Bild: 

➤ 30 Prozent könnten sich vorstellen, dass Geschäfte Samstag bereits zu Mittag schließen. 

➤ 23 Prozent wollen hingegen frühere Schließzeiten am Abend.

➤ 15 Prozent sind für später öffnen. 

➤ Neun Prozent finden, dass Läden am Montag zubleiben könnten. 

➤ Für 17 Prozent ist klar, dass sich gar nichts ändern soll.

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>26.05.2024: Große Sorge um "Bamschabl"</strong>:&nbsp;Der beliebte Kult-Kabarettist Wolfgang Katzer wurde mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. <a data-li-document-ref="120038592" href="https://www.heute.at/s/grosse-sorge-um-bamschabl-kult-kabarettist-im-spital-120038592">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    26.05.2024: Große Sorge um "Bamschabl": Der beliebte Kult-Kabarettist Wolfgang Katzer wurde mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. Weiterlesen >>
    picturedesk.com / Screenshot ("Heute"-Collage)