Enten-Drama: Zehn Küken verlieren Mama auf Autobahn

Polizist Herbert von der Rieder Autobahnpolizei entdeckte mit seinem Kollegen die Entenküken neben der A8.
Polizist Herbert von der Rieder Autobahnpolizei entdeckte mit seinem Kollegen die Entenküken neben der A8.LPDOÖ
Eine Enten-Familie samt zehn Küken hatte sich am Sonntag auf die A8 verirrt. Die Mama hat den "Ausflug" nicht überlebt, die Babys wurden gerettet.

Quak, quak - diese Meldung ist keine Ente. Gegen 18 Uhr spazierte eine Enten-Familie seelenruhig über die Innkreis-Autobahn zwischen Haag und Aistersheim (Bez. Ried/Innkreis). Zahlreiche Lenker meldeten die ungebetenen Verkehrsteilnehmer bei der Polizei. Konkret gaben sie an, eine Enten-Mama würde samt ihren zahlreichen Küken über die Fahrbahn spazieren.

Sofort machte sich eine Streife auf zum tierischen Einsatz. Beim Eintreffen konnten die Beamten aber nur mehr die tote Enten-Mama am Pannenstreifen finden. Von ihren Babys fehlte jede Spur.

Die Polizisten wollten aber nicht so einfach aufgeben und blieben noch vor Ort. Und es hat sich ausgezahlt. Denn nur wenig später hörten sie abseits der Fahrbahn lautes Schnattern.

Bei der genauen Nachschau im angrenzenden Böschungsbereich entdeckten sie dann im langen Gras zehn Entenküken. Zur weiteren Aufzucht wurden die flauschigen Babys bei einem landwirtschaftlichen Anwesen abgegeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
TiereAutobahnPolizeiTierrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen