Szene

Enthüllt: Wie man mit nur 10 Euro zum Akademiker wird

In der Dok 1 am Mittwoch schafft es ein Kollege von Hanno Settele, mit einem gefälschten 10-Euro-Zeugnis einen Doktortitel eintragen zu lassen.

Fabian J. Holzer
Teilen
Settele löst das Rätsel um "Dr. Richard".
Settele löst das Rätsel um "Dr. Richard".
ORF

Die Plagiatsaffäre um Ex-Arbeitsministerin Aschbacher war einer der Auslöser der Dok 1 "Der gekaufte Titel" am Mittwoch um 20.15 Uhr in ORF 1. Hanno Settele geht darin der fast schon legendären Titel-Besessenheit der Österreicher nach: "Ich wollte wissen, wie viel das am Gehaltskonto ausmacht. Mir hat eine Headhunterin vorgerechnet: Zwischen 500 und 1.000 Euro im Monat können es schon sein".    

Und wie man einen Titel "kaufen" kann, hat ein Kollege von Settele ausprobiert: "Es ist ihm gelungen, mit einem gefälschten Zeugnis, das er um 10 Euro im Internet gekauft hat, einen Doktortitel der Universität Innsbruck in seinen Personalausweis eintragen zu lassen! Niemand hat es kontrolliert."

Mit einem "falschen" Titel kann die Reportage aufräumen. Der Gründer des Busunternehmens "Dr. Richard" hieß mit Vornamen nicht Dragan, wie viele immer vermuten, sondern war tatsächlich Akademiker.

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen.</strong> Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. <a data-li-document-ref="120048177" href="https://www.heute.at/s/klima-aktivstin-23-soll-25000-euro-strafen-zahlen-120048177">Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen. Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen >>>
    Letzte Generation