Entscheidung gefallen! Sie wird jetzt ÖSV-Präsidentin

Roswitha Stadlober
Roswitha Stadloberpicturedesk.com
Der ÖSV stellt die Weichen für die Zukunft. In der Präsidialkonferenz wurde beschlossen, dass es erstmals eine Frau an der Spitze geben wird.

Nach dem überraschenden Rücktritt von Karl Schmidhofer nach nur 100 Tagen im Amt, leitete Roswitha Stadlober vorübergehend die Geschicke des ÖSV. Nun wird sie zur Dauerlösung. Mit Stadlober wird damit erstmals in der Geschichte - nach 22 Männern - eine Frau das höchste Amt im Skiverband bekleiden. Nach 31 Jahren mit Peter Schröcksnadel an der Spitze wird nun ein frischer Wind durch den ÖSV wehen.

"Es braucht in diesen Zeiten ein Team, da braucht es mehrere Schultern. Aber es gibt ein funktionierendes Team, und der Verband ist bestens aufgestellt. Wir sind sehr glücklich über diesen Beschluss und gehen nun in ein neues Zeitalter", sagt die neue ÖSV-Präsidentin beim ORF. Die Entscheidung für Stadlober fiel einstimmig, sie wird ihr Amt ehrenamtlich ausüben.

Als Roswitha Steiner gewann die Salzburgerin acht Weltcup-Slalom-Rennen und 1987 Slalom-WM-Silber in Crans Montana. Die 58-Jährige ist mit dem ehemaligen Weltklasse-Langläufer Alois Stadlober verheiratet.

Olympiasieger Ortlieb mit im Boot

Mit Abfahrts-Olympiasieger (1992, Albertville) und Weltmeister (1996, Sierra Nevada) Patrick Ortlieb wird ein weiterer ehemaliger Ski-Profi als Finanzreferent installiert. Er wird sich gemeinsam mit Generalsekretär Christian Scherer um die Finanzen kümmern.

Für 15. Oktober wurde eine außerordentliche Länderkonferenz mit der Neuwahl des Präsidiums einberufen.

"In der heutigen Präsidentenkonferenz haben die Verantwortlichen des Österreichischen Skiverbandes einstimmig entschieden, wie sich der ÖSV hinkünftig personell aufstellen wird. Um den umfangreichen Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, setzt der erfolgreichste Sportverband Österreichs auf ein Management Team", lässt der ÖSV in einer Aussendung wissen.

"Als Präsidentin wird Roswitha Stadlober dem ÖSV vorstehen und für ihn sprechen. Ihr zur Seite wird Patrick Ortlieb als Finanzreferent die Geschäftsführung aller Kapitalgesellschaften, gemeinsam mit Generalsekretär Christian Scherer, übernehmen. Damit ist Ortlieb für die wirtschaftlichen Belange des Verbandes verantwortlich. Generalsekretär Scherer wird weiterhin den operativen Bereich leiten", heißt es vom Ski-Verband weiter.

Damit sorgt der ÖSV für Stabilität, befürchtete Grabenkämpfe um das höchste Ski-Amt des Landes bleiben aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen