Er erfüllt Städtern den Traum vom eigenen Balkon

Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich der "Balcosy" von Florian Holzmayer in einen Tisch verwandeln.
Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich der "Balcosy" von Florian Holzmayer in einen Tisch verwandeln.zVg
Wahl-Linzer Florian Holzmayer (23) hat sein eigenes Start-up gegründet. Mit seinem "Balcosy" können nun auch Städter den Sommer am Balkon genießen.

"Der 'Balcosy' ist die Alternative für alle, die in ihrer Wohnung keinen Balkon haben, aber bei den heißen Temperaturen trotzdem gerne draußen sitzen möchten", erklärt Florian Holzmayer, Geschäftsführer der Firma Flowfactory.

Der maßgeschneiderte Holz-Balkon (Zertifiziert nach Ö-Norm B1991-1-1, OIB-Richtlinie 4), der mit nur wenigen Handgriffen ausgeklappt ist, besteht aus drei Platten und dem Geländer mit Gläsern. Produziert wird er von der Tischlerei Josef Weixlbaumer in Zwettl an der Rodl. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Uns ist es wichtig, regional produzieren zu lassen und auch das Material nicht ewig lang in der Gegend herumzufahren", so Holzmayer im Gespräch mit "Heute". Für die Platten und das Geländer wird Fichten- und Buchenholz verwendet. Der Preis für den ein- und ausklappbaren Balkon in der Standardausgabe: rund 500 Euro exklusive Montagekosten.

Von daheim aus über Online Konfigurator planbar

"In der Standardversion kann der Balkon als Sitzgelegenheit genutzt werden, nach innen geklappt dient er auch als Tisch. Geplant ist auch eine Premiumausgabe, bei der der Balkon ganz zusammengeklappt werden kann und so noch einmal platzsparender ist als die Standardausgabe", sagt der gebürtige Salzburger, der in Linz lebt. Die Premiumausgabe wird teurer, liegt zwischen 1.500 und 2.000 Euro.

Kunden können ihren "Balcosy" ganz einfach nach ihren eigenen Vorstellungen und gemäß den Wohnungsmaßen von daheim aus über den Online-Konfigurator planen. Für Unklarheiten soll es auch einen Support mit Live-Chat geben. Die Montage kann entweder selbst gemacht werden oder erfolgt über ein empfohlenes Partnerunternehmen, wie Holzmayer erklärt.

Marktstart ab Februar 2022

"Das tolle an unserem Balcosy ist, dass er ganz einfach ohne Absprache mit dem Vermieter montiert werden kann. Dadurch, dass er wie ein Regal verschraubt werden kann und hinter der Fassadenlinie bleibt, ist er wie ein Möbelstück anzusehen. Er kann außerdem rückstandslos wieder entfernt werden", so der 23-jährige Wahl-Linzer.

Durchstarten will Holzmayer mit seiner Flowfactory ab Februar 2022, dann wird es den "Balcosy" zu bestellen geben. "Wir arbeiten jetzt noch am Feinschliff und optimieren, was geht. Vormerkungen nehmen wir aber jetzt schon entgegen und beantworten gerne Fragen. Spätestens im Sommer nächsten Jahres sollten die ersten dann schon den Sommer auf Balkonien genießen können", sagt Holzmayer, der Interessenten die jetzt schon zuschlagen einen Early-Bird-Bonus verspricht. 

So entstand der Prototyp

Die Idee zum Klapp-Balkon kam Holzmayr übrigens im ersten Lockdown: "Ich wohne in einem schönen Altbau in Linz und wollte draußen etwas die Sonne genießen. Nachdem ich keinen Balkon habe, hab' ich mich auf das Fensterbankerl gesetzt. Ich wollte aber eine Absturzsicherung haben und hab' mir da was aus Brettern zusammengebastelt." Der Prototyp des Balcosy war geschaffen. "Meinem Nachbarn hat die Idee so gut gefallen, dass ich mir dachte, da arbeite ich weiter dran. Das ist ein cooles Konzept."

Nav-Account cru Time| Akt:
LinzOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen