Welt

Erdbeben der Stärke 5,6 erschüttert Griechenland

Auf der griechischen Insel Kreta bebte am Montagmorgen die Erde. Ein Erdbeben mit einer Magnitude von 5,6 wurde von den Experten registriert. 

Michael Rauhofer-Redl
Teilen
Erdbeben erschütterte Kreta am Montag in der Früh
Erdbeben erschütterte Kreta am Montag in der Früh
zvg

Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Montag vermeldet, erschütterte ein schweres Erdbeben die griechische Insel Kreta. Laut dem Seismologischen Zentrum EMSC erreichte das Erdbeben eine Stärke von 5,6 auf der nach oben offenen Richter-Skala. Das Beben wurde in einer Tiefe von rund zwei Kilometern gemessen, hieß es. 

    Auf Kreta kam es am Montagmorgen (27.09.2021) zu einem Erdbeben.
    Auf Kreta kam es am Montagmorgen (27.09.2021) zu einem Erdbeben.
    Harry Nakos / AP / picturedesk.com

    Mehrere Nachbeben registriert

    Ersten Angaben zufolge wurde das Epizentrum des Naturereignisses 23 Kilometer westnordwestlich von Arvi in der Hafenstadt Heraklion lokalisiert. Die Reichweite der Erschütterung betrug mehrere Kilometer. Zur Stunde liegen keine Meldungen über Verletzte Personen vor. Bilder und Videos in den sozialen Netzwerken lassen aber jedenfalls massive Sachschäden vermuten. 

    Berichten zufolge soll es mittlerweile auch mindestens drei kleinere Nachbeben gegeben haben. Diese sollen eine Stärke von bis zu 3,5 gehabt haben. 

    Mehr zum Thema