Erdbeben der Stärke 5,8 erschüttert Istanbul

Die türkische Metropole Istanbul wurde Donnerstagmittag von einem heftigen Erdbeben erschüttert. Die Straßen waren voller Menschen, die ins Freie flüchteten.
Ein Erdbeben der Stärke 5,8 auf der Richter-Skala hat gegen Mittag die türkische Bosporus-Metropole Istanbul erschüttert. Berichte über Verletzte oder gar Tote gibt es bisher nicht.

Fernsehbilder sowie Fotos und Handyvideos auf Social Media zeigen Hunderttausende von Menschen, die ins Freie flüchteten.



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Schulen, Krankenhäuser und Einkaufszentren wurden schnell geräumt, schreibt das türkische Portal "Hürriyet". Die Telefonleitungen wurden unterbrochen, die Bürger in Istanbul könnten sich nicht erreichen. Es gebe einige Nachbeben in der Stadt, was große Panik verursache. Laut "Hürriyet" wurde durch das Beben eine Moschee zerstört.

Bereits vor zwei Tagen Erdbeben



Erst vor zwei Tagen gab es im Marmarameer direkt bei Istanbul ein Erdbeben der Stärke 4,9. Forscher warnten bereits im Sommer vor einer "tektonischen Spannung" unter dem Marmarameer, die das Risiko verheerender Erdbeben berge.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
IstanbulWeltErdbeben

CommentCreated with Sketch.Kommentieren