Erdbeben-Wunder: Katzen nach zwei Wochen gerettet

Zwei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Italien mit fast 300 Toten sind zwei Katzen aus den Trümmern gezogen worden. Pietro und Giorgiana wurden am selben Tag in den Ortschaften Amatrice und Illica entdeckt.

Zwei Wochen nach dem verheerenden  Erdbeben in Italien  mit fast 300 Toten sind zwei Katzen aus den Trümmern gezogen worden. Pietro und Giorgiana wurden am selben Tag in den Ortschaften Amatrice und Illica entdeckt.

Die Besitzer von Pietro kehrten in das vom Erdbeben der Stärke 6,2 erschütterte Amatrice zurück, um Habseligkeiten zu holen. Sie hörten ein Miauen und verständigten daraufhin die Feuerwehr. Die Florianijünger befreiten das bereits geschwächte und dehydrierte Tier, Pietro musste medizinisch behandelt werden.

Im nahe gelegenen Illica retteten Tierschützer die Katze Giorgiana. Ihre Besitzer waren ums Leben gekommen, die Töchter der Verstorbenen hatten die Organisation Oipa um Hilfe gebeten. Die Aktivisten lockten das Tier mit Essen und Trinken an und hörten schließlich die Katze. Die Feuerwehr befreite die abgemagerte Katze.

Es ist nicht die erste Tierrettung im Erdbebengebiet. Vor einer Woche war Golden Retriever Romeo in San Lorenzo a Flaviano aus einem Schuttberg befreit worden. Er hatte sich durch lautes Bellen bemerkbar gemacht, als er hörte, wie seine Besitzer am 2. September an die Stelle ihres früheren Hauses zurückkehrten.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen