Wetter-Umschwung

Erst 30 Grad, dann toben heftige Gewitter in Österreich

Österreich darf sich am Wochenende über reichlich Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad freuen. Doch zu Beginn der neuen Woche kracht es dann.

Andre Wilding
Erst 30 Grad, dann toben heftige Gewitter in Österreich
Aus Marokko kommt die Warmluft nach Österreich.
NOAA / Screenshot

Österreich gerät am Samstag ins Vorfeld eines ausgeprägten Tiefdrucksystems über dem Atlantik, die Strömung dreht neuerlich auf Süd und aus Nordafrika gelangen für die Jahreszeit rekordverdächtig warme Luftmassen sowie höhere Konzentrationen an Saharastaub in den Alpenraum.

Ein zunehmend diesiges, aber trockenes Wochenende mit Südföhn und frühsommerlicher Wärme steht somit bevor. Auch zum Wochenstart hält das warme Wetter, der Südföhn verstärkt sich weiter. Erst am Dienstag erreicht uns von Westen her das Frontensystem eines Tiefs über der Nordsee und es wird zunehmend unbeständiger.

30 Grad am Wochenende

Der Samstag startet vom Mühlviertel bis ins Nordburgenland ein paar Wolken. Diese lösen sich jedoch wie auch die wenigen Frühnebelfelder rasch auf und machen strahlendem Sonnenschein Platz. Tagsüber ziehen nur noch ein paar dünne, harmlose Schleierwolken durch, die den freundlichen Eindruck kaum trüben. Bei schwachem bis mäßigem, auf südliche Richtungen drehendem Wind erwärmt sich die Luft auf frühsommerliche 23 bis 29 Grad.

Am Sonntag setzt sich das vorgezogene Frühsommerwetter fort. Verbreitet scheint die Sonne, ein paar dünne Schleierwolken stören kaum und auch der Saharastaub im Westen macht sich nur mit leichtem Dunst bemerkbar. Bei mäßigem, im Bergland leicht föhnigem Süd- bis Südostwind klettern die Temperaturen auf 24 bis 30 Grad.

Gewitter und Schauer kommen

Der Montag startet häufig sonnig, vereinzelte Frühnebelfelder lösen sich rasch auf. Im Tagesverlauf ziehen ein paar Wolken durch, es bleibt aber trocken und der freundliche Eindruck dominiert weiterhin. In den Nordalpen weht lebhafter Südföhn, im östlichen Flachland Südostwind mit kräftigen Böen. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 bis 28 Grad.

Am Dienstag scheint von Unterkärnten bis ins Burgenland noch häufig die Sonne, von Vorarlberg her breiten sich Schauer und Gewitter zunächst an der Alpennordseite ostwärts aus. Am Nachmittag ist von Niederösterreich über das zentrale Bergland bis nach Oberkärnten, am Abend und in der Nacht schließlich auch im Osten und Südosten damit zu rechnen. Dabei dreht der Wind von Süd auf West und frischt kräftig auf, lokal ist mit Sturmböen zu rechnen. Von West nach Ost werden 10 bis 28 Grad erreicht.

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro.</strong>&nbsp;Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. <a data-li-document-ref="120036981" href="https://www.heute.at/s/so-schnell-spart-sich-eine-familie-pro-tag-100-euro-120036981">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro. Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. Weiterlesen >>
    Getty Images / iStock (Symbolbild)

    Auf den Punkt gebracht

    • Am kommenden Wochenende bringt ein starkes Tiefdrucksystem über dem Atlantik warme Luftmassen und Saharastaub nach Österreich, was zu einem trockenen und diesigen Wetter mit Südföhn und frühsommerlicher Wärme führt
    • Erst am Dienstag wird es unbeständiger, wenn ein Frontensystem mit Schauern und Gewittern das Land erreicht
    • Das bevorstehende Wochenende in Österreich verspricht trockenes und diesiges Wetter mit Südföhn, frühsommerlicher Wärme und Saharastaub, bevor am Dienstag Schauer und Gewitter erwartet werden
    wil
    Akt.