Erst 34 Grad, dann wütet starkes Unwetter in Österreich

Am Mittwoch ist wieder mit kräftigen Gewittern zu rechnen.
Am Mittwoch ist wieder mit kräftigen Gewittern zu rechnen.Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)
Die Gewitter-Serie der vergangenen Tage in Österreich reißt auch am Mittwoch nicht ab. Hier herrscht erneut Unwettergefahr.

In der zweiten Wochenhälfte liegt der Alpenraum weiterhin am Rande eines umfangreichen Tiefs mit Kern über Nordwesteuropa. Im Einflussbereich einer für die Jahreszeit starken südwestlichen Höhenströmung gelangen dabei feuchtwarme Luftmassen ins Land und durchziehende Randtiefs sorgen vor allem im Norden für kräftige Schauer und Gewitter. Erst am Wochenende verlagert sich der Gewitterschwerpunkt mit einfließender, kühlerer Luft aus Nordwest in den Süden des Landes.

Am Mittwoch ziehen an der Alpennordseite von Vorarlberg bis ins Innviertel bereits in der Früh teils gewittrige Regenschauer durch, sonst scheint zeitweise die Sonne. Im Laufe des Tages breiten sich dann Wolken sowie Schauer und Gewitter ostwärts aus, vor allem im östlichen Bergland und im Nordosten zeichnet sich wieder Unwettergefahr ab. Wetterbegünstigt sind dagegen einmal mehr die Regionen vom Klagenfurter Becken bis ins Südburgenland. Je nach Sonne 21 bis 34 Grad.

Schwere Gewitter im Anmarsch

Der Donnerstag hat etwas freundlicheres Wetter zu bieten, vor allem am Vormittag scheint verbreitet die Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich im Bergland Quellwolken und am Nachmittag lokale Wärmegewitter, abseits der Alpen und im Süden gestaltet sich auch der Nachmittag oft noch häufig sonnig. In der Nacht nimmt dann im Westen die Gewitterneigung zu. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen, mit 23 bis 32 Grad bleibt es vor allem im Osten und Süden heiß.

Am Freitag regnet es im Westen von der Früh weg häufig, von Salzburg bis ins Nordburgenland und in Oberkärnten gehen nach einem oft noch freundlichen Start neuerlich Schauer und teils heftige Gewitter nieder. Im Südosten bleibt es noch lange sonnig, gegen Abend sind aber auch hier Gewitter mit Unwetterpotenzial möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 Grad in Vorarlberg und 34 Grad in der Südoststeiermark.

Der Samstag gestaltet sich allgemein unbeständig, vor allem an der Alpennordseite regnet es von der Früh weg häufig. Die Sonne zeigt sich anfangs noch von Kärnten bis ins Burgenland, hier gehen dann aber im Tagesverlauf kräftige Schauer und Gewitter nieder. Am Nachmittag sind dann vom Bodensee bis nach Oberösterreich wieder sonnige Auflockerungen möglich. An der Alpennordseite weht mäßiger bis lebhafter Westwind und die Temperaturen gehen zurück, von Nordwest nach Südost erreichen sie 18 bis 29 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichUnwetterGewitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen