Erst Nebel, dann kommen ungewöhnlich warme 23 Grad

Herbstlicher Sonnenaufgang über dem Kahlenbergdörfl in Wien.
Herbstlicher Sonnenaufgang über dem Kahlenbergdörfl in Wien.Franz Pritz / picturedesk.com
Auch wenn es sich momentan eiskalt anfühlt: Einmal noch wird es ab der Wochenmitte so richtig warm. Bis dahin hält uns der Nebel vielerorts im Griff.

Am Sonntag hält sich vor allem in den südlichen Becken sowie im nördlichen Alpenvorland anfangs Nebel oder Hochnebel, im Osten und auf den Bergen scheint von Beginn an häufig die Sonne. Im Laufe des Vormittags lockern die Nebelfelder auf und am Nachmittag scheint bei höchstens harmlosen Wolken im gesamten Land die Sonne. Der Wind spielt kaum eine Rolle und die Temperaturen erreichen 12 bis 18 Grad mit den höchsten Werten im Oberinntal.

Immer mehr Sonne kommt

Am Montag ziehen anfangs vor allem im Norden und Osten einige Wolkenfelder durch, zudem ist es im westlichen Donauraum sowie in den südlichen Becken streckenweise nebelig. Im Laufe des Vormittags setzt sich von Westen her aber zunehmend die Sonne durch und in der zweiten Tageshälfte überwiegt wieder verbreitet der Sonnenschein. Der Wind weht meist nur schwach und die Höchstwerte liegen zwischen 13 Grad im Wald- und Mühlviertel und 19 Grad in Tirol.

Der Dienstag beginnt in den Niederungen gebietsweise mit Nebel, zudem ziehen von Vorarlberg bis ins Mühlviertel vermehrt hochliegende Wolken auf. Im Süden und Osten scheint nach Nebelauflösung bei nur harmlosen Schleierwolken zeitweise die Sonne. Bis zum Nachmittag erreichen die Wolkenfelder auch die zunächst noch sonnigen Regionen, wobei es im Südosten am längsten sonnig bleibt. Gegen Abend kann es von Vorarlberg bis ins Mühlviertel dann stellenweise leicht regnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 18 Grad.

Ungewöhnlich warm ab Mittwoch

Am Mittwoch ziehen im Osten anfangs noch ein paar Wolkenfelder durch, sonst scheint nach Auflösung lokaler Frühnebelfelder bereits verbreitet die Sonne. Tagsüber zeigen sich nur harmlose Schleierwolken am Himmel. Dazu wird es entlang der Nordalpen föhnig, im Osten setzt ab den Mittagsstunden mäßiger bis lebhafter Südostwind ein. Die Temperaturen steigen damit auf für die Jahreszeit ungewöhnlich warme 15 bis 23 Grad, wobei es in den Nordalpen am wärmsten wird.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WetterSonneÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen