"Lage dramatisch" – Erste Region Rot auf Corona-Ampel

Wilfried Haslauer, Landeshauptmann von Salzburg
Wilfried Haslauer, Landeshauptmann von SalzburgFranz Neumayr / picturedesk.com
Nachdem es bereits auf Bezirksebene ein Party-Verbot gab, wurde nun eine landesweite Verschärfung der Maßnahmen angekündigt.

Die Gemeinde Kuchl im Salzburger Tennengau (Bezirk Hallein) gilt aktuell als Coronavirus-Hotspot. Mit einer 7-Tages-Inzidenz von 352 liegt man weit über den Werten aller anderen Bezirke Österreichs, im Pinzgau beträgt sie 36, selbst Wien weist hier einen Wert von "nur" 155 auf. Bereits Anfang der Woche gab es deswegen eine Vorverlegung der Sperrstunde auf 17.00 Uhr, ein "Party-Verbot" sowie die Absage aller Sportveranstaltungen.

Angesichts der über 1.500 Neuinfektionen am Donnerstag wandte sich Bundeskanzler Sebastian Kurz bereits am Mittwoch mit einem Brief an die Landeshauptleute, um den Ernst der Lage und die Notwendigkeit von regionalen Maßnahmen zu betonen. Die Salzburger Landesregierung unter Wilfried Haslauer informierte in einer Pressekonferenz um 11.15 Uhr prompt über die neuen Maßnahmen, die landesweit gelten.

Bezirk Hallein rot, Kuchl in Quarantäne

Das wichtigste Kriterium sei dabei, dass das Gesundheitssystem nicht überfordert und ein Lockdown verhindert wird. Für die besonders stark betroffene Marktgemeinde Kuchl greift man zur drastischen Maßnahme einer Quarantäne. Die Ein- und Ausreise ist nun untersagt. "Die Situation in Kuchl läuft völlig aus dem Ruder. Es gibt keine erkennbaren Cluster mehr. Ich sehe keine andere Möglichkeit mehr", sagt Haslauer.

Aus diesem Grund wird der Bezirk Hallein auch auf der Corona-Ampel des Bundes die erste Region darstellen, die im weiteren Tagesverlauf auf rot gestellt wird. Das Virus zieht sich quer durch alle Familien und Bevölkerungsschichten. Bei den Angaben zu Kontaktpersonen hat sich gezeigt, dass die Bevölkerung Kuchls in diesem Punkt "überhaupt nicht mehr kooperiert", heißt es seitens der Landessanitätsdirektorin Dr. Petra Juhasz.

Home Schooling

Fast im gesamten Bundesland, nämlich in den Bezirken Pongau, Tennengau, Salzburg Stadt und Umgebung ist der Unterricht für Schüler ab der 9. Schulstufe im Home Schooling. Strengere Regeln gelten auch für Veranstaltungen. Solche ohne fix zugewiesene Sitzplätze werden indoor und outdoor untersagt. Für Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen gilt weiterhin eine magistratische Bewilligungspflicht, darüber hinaus wird der Ausschank von Speisen und Getränken verboten.

Diese Maßnahmen gelten ab Samstag, 00.00 Uhr und vorerst bis Sonntag, 1. November 24.00 Uhr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen