Erste Skigebiete in Tirol stellen Betrieb ein

Sölden
SöldenRoland Mühlanger / picturedesk.com
Nachdem die Sicherheitsmaßnahmen verschärft wurden, stellt Sölden den Betrieb ein. Auch das Skigebiet "Steinplatte" im Tiroler Unterland sperrt zu.

Die südafrikanische Corona-Variante breitet sich in Tirol weiter aus. Seit Montag wird nun auch beim Skifahren ein negativer Test benötigt. Die Maßnahme ist Teil jenes Pakets, mit dem die Tiroler Landesregierung die Ausbreitung der Südafrika-Variante des Coronavirus verhindern will. Aktuell gibt es 176 bestätigte aktive Fälle.

Für einige Skigebiete rentiert sich damit die Öffnung nicht mehr. "Aufgrund der aktuellen Entwicklungen mit erneuten Verschärfungen für die Tiroler Skigebiete, sehen sich die Bergbahnen Sölden leider nicht mehr in der Lage, einen zufriedenstellenden und verantwortungsvollen Skibetrieb zu garantieren", hieß es auf der Facebook-Seite der Bergbahnen Sölden. Deshalb werde der Skibetrieb ab Montag, "bis auf Weiteres eingestellt".

Auch das Skigebiet "Steinplatte" im Tiroler Unterland will laut "krone.at" schließen. Weitere könnten folgen. Die neue Verordnung betrifft nur die Skipisten. Tourengeher sind nicht davon betroffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SkiTirol

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen