Erste Wahl in Österreich von Corona bedroht

Das neue Coronavirus könnte große Auswirkungen auf die nächsten Wahlen in Österreich haben.
Am 15. März stehen in Vorarlberg Gemeinde- und Bürgermeisterwahlen an. Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat nun erstmals in Frage gestellt, ob diese aufgrund der aktuellen Corona-Lage wie geplant stattfinden können.

Am Donnerstag und Freitag wolle man die Lage beobachten, so Wallner. Am Mittwoch hatte er Gespräche mit der Gemeindeverbandspräsidentin Andrea Kaufmann (ÖVP) und den Bürgermeistern geführt. Bisher habe man keine Probleme mit Wahlhelfern oder den Wahlkommissionen. Allerdings werde man die Wahlen nur abhalten, falls deren ordnungsgemäße Durchführung sicher gestellt sei.

Neuer Termin wäre unklar

Im Wahlkampf bis dahin seien Anpassungen vonnöten, Hausbesuche werden gestrichen. Am 12. März gab es mit Stand 08.00 Uhr 15 bestätigte Infektionen in Vorarlberg.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sollten die Wahlen abgeblasen werden, könne Wallner noch nicht abschätzen, wann sie nachgeholt werden. "Die Szenarien sind offen. Wenn die Epidemie mehrere Wochen oder Monate andauern sollte, kann natürlich auch in diesem Zeitraum nicht gewählt werden", so der Landeshauptmann.



++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus und Österreich gibt's hier ++

++ Wie es um die Corona-Epidemie weltweit steht, liest du hier. ++

Die aktuelle Corona-Karte für Österreich:



Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
VorarlbergNewsVorarlbergCoronavirus