Erstem Spital gehen die Intensivbetten aus

Betten auf einer Corona-Intensivstation.
Betten auf einer Corona-Intensivstation.picturedesk.com
Das Stadtspital Dornbirn ist am Limit. Es stehen keine Intensivbetten mehr zur Verfügung, alle sind belegt.

Wie "vol.at" am Sonntag berichtet, ist die Corona-Lage in Vorarlberg mittlerweile dramatisch. Im städtischen Krankenhaus Dornbirn sind seit Sonntag keine Intensivbetten mehr frei. Das bestätigte Bürgermeisterin Andrea Kaufmann (ÖVP). Jetzt müssen die Landeskrankenhäuser bei einem weiteren Anstieg von Intensivfällen einspringen.

"Wir haben acht Betten auf der Intensivstation und die Hälfte davon ist mit Covid-19-Patienten belegt", so Kaufmann gegenüber dem Web-Portal. "Zusätzlich haben wir noch auf der Normalstation 15 weitere Covid-Patienten und weitere 11 Verdachtsfälle. Wir werden jetzt den ganzen 7. Stock für die Covid-19-Patienten freiräumen", so Kaufmann weiter.

In Vorarlbergs Spitälern der Krankenhausbetriebsgesellschaft sind laut dem Bericht derzeit 22 der 51 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt. Acht weitere von Personen, die an anderen Erkrankungen leiden.

Erneut gibt es in Österreich 5.000 Neuinfektionen, insgesamt sind 1.130 Tote zu verzeichnen - die Details HIER >>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusDornbirnVorarlberg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen