Erster Christkindlmarkt ist bereits abgesagt!

Der Weihnachtsmarkt in Köln, Deutschland.
Der Weihnachtsmarkt in Köln, Deutschland.iStock
"Wir möchten kein zweites Ischgl sein", begründet die Geschäftsführerin die Absage des berühmten Kölner Weihnachtsmarktes.

Die Gefahr, dass sich Menschen anstecken, sei einfach zu groß. Aus diesem Grund habe man sich entschieden, den alljährlichen Weihnachtsmarkt, der schon eine Institution darstellt, ganz abzusagen. „Wir haben wochenlang überlegt, ob wir den Markt so gestalten könnten, dass es nicht zu Ansteckungen kommt. Aber letztlich haben wir keine Lösung gefunden“, so Monika Flocke, die Geschäftsführerin.

Der Weihnachtsmarkt lockt jedes Jahr etwa fünf Millionen Besucher. Selbst wenn es weniger Stände und Zutrittsbeschränkungen geben würde, käme es aufgrund seiner Lage unmittelbarer am Kölner Dom wohl zu dichtem Gedränge an den Eingängen.

"Wir möchten nicht, dass Menschen krank werden und es dann heißt, der Kölner Weihnachtsmarkt war der Hotspot. Wir möchten kein zweites Ischgl sein", sagte Flocke weiter. "Diese Verantwortung können wir nicht tragen." Ob österreichische Christkindlmärkte bald nachziehen werden, bleibt abzuwarten. Der traditionelle Christkindlmarkt in Salzburg soll jedenfalls stattfinden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
KölnWeihnachtenAdventChristkindlmarktCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen