Erster FPÖ-Mandatar für Strache-Rückkehr

Wiener Gemeinderat Baron für Strache.
Wiener Gemeinderat Baron für Strache.Bild: FW Wien
Karl Baron spricht sich als erster FPÖ-Mandatar offen für ein Comeback von Heinz-Christian Strache als Chef der Wiener FPÖ aus.
Der erste FPÖ-Mandatar spricht sich offen für eine Rückkehr von Heinz-Christian Strache aus: "In der Landespartei wünschen sich viele, dass er wieder den Vorsitz übernimmt", sagt Karl Baron, Wiener Gemeinderat und Chef der Freiheitlichen Wirtschaft, zu "Heute".

"Nicht das politische Ende"



Strache habe die FPÖ 16 Jahre erfolgreich geführt. "Auf Ibiza ist er kriminell in die Falle gelockt worden. Das kann nicht das politische Ende für ihn sein." Und die Spesen-Causa? "Da stammen die Vorwürfe vom selben kriminellen Täter. Da glaube ich eher meinem langjährigen Parteichef", so Baron.

Auch dass sich der Ex-FP-Chef mit Frank Stronach getroffen und damit Gerüchte um ein Antreten mit eigener Liste in Wien geschürt hat, stört Baron nicht: "Eine eigene Liste ist nicht spruchreif."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Bundesparteichef Norbert Hofer sieht hingegen für Strache keine

Zukunft in der FPÖ. "Eine Rückkehr wird nicht möglich sein", sagte er den Salzburger Nachrichten. FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl wetterte: "Das Kapitel Strache in der FPÖ ist endgültig zu schließen".

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikParteienSkandalFPÖHeinz-Christian StracheCausa Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen