Tierischer Event

Erstes Bark-Date im Prater – Erfolg aus DE auch bei uns

Am 16. Juni findet in der Hundeauslaufzone des Wiener Praters das erste "Bark-Date" statt. Tierschutz-Hunde sollen so schneller ein Zuhause finden.

Erstes Bark-Date im Prater – Erfolg aus DE auch bei uns
Am 16. Juni dürfte die Wiener Hundeauslaufzone im Prater voller Hoffnung sein.
©Bark-Date

Die Kölner Tierärztin und aktive Tierschützerin Lisa Williamson hatte ursprünglich die Idee zum sogenannten "Bark-Date", wo Hunde aus diversen Vereins-Pflegestellen an einem Ort gebündelt mit potenziellen Adoptanten zusammengeführt werden sollten. Diese Live-Events erfreuen sich in Deutschland bereits großer Beliebtheit und werden sogar von den Hundeschulen der "Kernkompetenz Deutschlands", Martin Rütter unterstützt. Nun soll erstmalig ein "Bark-Date" auch in Wien stattfinden.

Speed-Dating? Nope

Hunde, die bei den vielen Vereinen oft in den Hintergrund rücken, da die plüschigen, blonden Welpen die viralen Zugpferde sind, haben bei diesen "Dates" die Chance sich so richtig mit Charme und Charakter ins Herz von Hundefreunden zu mogeln. Denn bei manchen Hunden verliebt man sich eben nicht gleich auf den ersten Blick, sondern ins Wesen und die Seele des Vierbeiners.

1/298
Gehe zur Galerie
    <strong>GRISELDA:</strong> Katzenseniorin Griselda (14) wurde in einem fürchterlichen Allgemeinzustand gefunden, mittlerweile hat sie sich aber erholt und ist wieder fit. Trotz ihres hohen Alters zeigt sie sich aktiv, neugierig und interessiert an ihrer Umgebung.
    GRISELDA: Katzenseniorin Griselda (14) wurde in einem fürchterlichen Allgemeinzustand gefunden, mittlerweile hat sie sich aber erholt und ist wieder fit. Trotz ihres hohen Alters zeigt sie sich aktiv, neugierig und interessiert an ihrer Umgebung.
    TierQuarTier Wien

    Frei nach Martin Rütters Motto "Adoptieren statt produzieren" können also potenzielle Hundemamas und -Papas zwischen 11:00 und 13:00 Uhr am 16. Juni in die Hundeauslaufzone der Lukschgasse marschieren, um vielleicht ihr zukünftiges Familienmitglied zu entdecken. Gründerin der Martin Rütter Hundeschule in Wien, Autorin und Podcasterin Conny Sporrer wird auch dabei mit Rat, Tat und prüfendem Blick zur Seite stehen. Denn nicht jeder Hund passt zu jedem Menschen.

    Erstes Beschnuppern

    Man könne jetzt denken, es gehe zu wie auf einem orientalischen Basar, doch dies ist natürlich nicht der Fall. Kennenlernen: ja, gleich mitnehmen: nein. Jeder Verein hat natürlich seine Auflagen zu erfüllen, möchte auch eine Vorkontrolle beim potenziellen Frauchen und Herrchen durchführen und den Hund natürlich nicht willkürlich dem ersten Begeisterten in die Hand drücken.

    Dieses "bellende Rendezvous" dient dem Beschnuppern und dem "ersten Nagel einschlagen", wenn man so will. Denn eines ist klar: Die Anzahl der Vierbeiner in unseren Tierheimen zeigt leider, dass die Entscheidung für einen Hund niemals leichtfertig getroffen werden darf und Impulskäufe meistens schneller bereut werden, als einem lieb ist. Also? Wer die Überlegung anstellt, einen Hund in sein Leben zu integrieren, kann sich ja einmal im Prater schlaumachen.

    Auf den Punkt gebracht

    • Am 16 Juni findet im Wiener Prater das erste "Bark-Date" statt, bei dem Tierschutz-Hunde aus verschiedenen Vereins-Pflegestellen potenzielle Adoptanten treffen können
    • Die Veranstaltung, die in Deutschland bereits beliebt ist, soll Hunden, die oft im Hintergrund bleiben, die Chance geben, sich mit Charme und Charakter in die Herzen von Hundefreunden zu mogeln
    • Interessierte können zwischen 11:00 und 13:00 Uhr in die Hundeauslaufzone der Lukschgasse kommen, um potenzielle Familienmitglieder kennenzulernen, wobei auch Experten wie Conny Sporrer von der Martin Rütter Hundeschule zur Seite stehen werden
    red, tine
    Akt.