EU-Behörde lässt Corona-Impfstoff von Moderna zu

Der Impfstoff von Moderna wurde nun zugelassen.
Der Impfstoff von Moderna wurde nun zugelassen.Rick Bowmer / AP / picturedesk.com
Die Zulassung der Corona-Impfstoffes von Moderna hat eine weitere Hürde genommen. Die Europäische Arneizmittel-Agentur (EMA) gab grünes Licht.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat die bedingte Marktzulassung für den Corona-Impfstoff des US-Pharma-Unternehmens Moderna empfohlen. Das teilte die EMA am Mittwoch in Amsterdam mit. Die endgültige Entscheidung über die Zulassung muss nun die EU-Kommission treffen – das gilt als Formsache.

Österreich kann 500.000 impfen

Die EU kann insgesamt 160 Millionen Dosen von Moderna abrufen. Für Österreich, dem stets in etwa 2 Prozent des EU-Kontingents zustehen, bedeutet dies Dosen in Höhe von 3,2 Millionen. Im ersten Quartal werden 200.000 Dosen von Moderna geliefert. Damit kann Österreich mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna über 500.000 Menschen im ersten Quartal impfen. Bundeskanzler Sebastian Kurz hofft zudem auch baldige Zulassung des Vakzins von Astra Zeneca. Gesundheitsminister Rudolf Anschober sprach auf Twitter von einer "guten Nachricht für die EU und Österreich". Die baldige Zulassung bedeute "Rückenwind für die Impfkampagne". Auch Anschober erwartet die Zulassung von Astra Zeneca im Februar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCoronatestCoronavirusPfizer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen