EU-Bürger dürfen neue Euro-Scheine mitgestalten

Die Euro-Scheine stehen vor einer Revolution  – über das neue Design dürfen auch Bürgerinnen und Bürger entscheiden. 
Die Euro-Scheine stehen vor einer Revolution  – über das neue Design dürfen auch Bürgerinnen und Bürger entscheiden. Dieter Moebus / ChromOrange / picturedesk.com
Nach 20 Jahren soll die Euro-Scheine ein neues Design bekommen. Wie das Geld künftig aussehen sollen, darüber dürfen auch Bürger entscheiden. 

"Wir wollen Euro-Banknoten entwickeln, mit denen sich die Bürgerinnen und Bürger in Europa identifizieren können", heißt es von der Europäischen Zentralbank. Wie solche Banknoten konkret aussehen sollen, dürfen ausgewählte Bürger und Bürgerinnen mitentscheiden. Die derzeitigen Banknoten würden aus einem "Zeitalter der Stille" stammen - damit soll jetzt Schluss sein. 

Christine Lagarde, Präsidentin der EZB, will eine Fokusgruppe einsetzen, die gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern jedes Alters aus der Europäischen Union ein neues Design für die Scheine entwirft. Eine Themenberatungsgruppe mit Experten aus jedem Land des Währungsraums soll anschließend dem EZB-Rat eine Auswahl neuer Themen vorschlagen. 

Innerhalb aller eingelangten Vorschläge wird in der Folge ein Design-Wettbewerb stattfinden. Die endgültige Entscheidung obliegt dann dem EZB-Rat treffen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account TK Time| Akt:
EuroGeldEuropäische Zentralbank

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen