EU-Innenminister einigen sich auf Grenzkontrollen

Die EU-Innenminister haben sich am Freitag bei einem Treffen in Brüssel darauf geeinigt, die Grenzen untereinander angesichts der Flüchtlingskrise wieder für einen längeren Zeitraum zu kontrollieren. Das sagte der luxemburgische Minister Jean Asselborn nach der Zusammenkunft.

Falls es beim Schutz der EU-Außengrenzen zu "erheblichen Mängeln" kommen sollte, dann könnten diese Kontrollen auch über den Zeitraum von sechs Monaten hinausgehen. Bis zu zwei Jahre können dann Kontrollen möglich sein. Entschieden ist dabei allerdings noch nichts. In den nächsten Wochen soll die Kommission einen Vorschlag zum Grenzschutz in der EU vorlegen.

Kritik richtete sich bei dem Treffen spezielle gegen Griechenland. Die EU wirft Athen vor, die Grenze zur Türkei nicht ausreichend zu überwachen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen