Strache trifft Hofer wegen EU-Mandat

Ex-FPÖ-Chef Strache mti seinem Nachfolger Norbert Hofer.
Ex-FPÖ-Chef Strache mti seinem Nachfolger Norbert Hofer.Bild: picturedesk.com/APA
Strache weiß schon, ob er das EU-Mandat annimmt oder nicht. Er will sich mit Parteichef Norbert Hofer treffen.
Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache will sich dem Vernehmen nach am Donnerstag mit seinem Nachfolger Norbert Hofer treffen. Es geht natürlich um's EU-Mandat, das Strache durch seine vielen Vorzugsstimmen errungen hat.

Strache hat sich entschieden



Wird er es annehmen? Darüber rätselt Österreich seit fast zwei Wochen - Strache hat dem "Kurier" zufolge schon eine Entscheidung getroffen.

Diese will er seinem Parteichef Hofer am Donnerstag Nachmittag in einem persönlichen Gespräch mitteilen, bevor er es öffentlich verraten wird. So der angebliche Plan.

CommentCreated with Sketch.57 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Strache hat letztendlich bis 2. Juli Zeit, seine Entscheidung zu treffen. Da konstituiert sich das neue EU-Parlament. Verzichtet er bis dahin nicht, zieht er automatisch als Abgeordneter ein.

EU oder Wien?



Wie sich Strache entscheiden wird, ist weiterhin offen. Anfangs wollte er es annehmen, wie ein - schnell gelöschtes - Facebook-Posting von ihm bewiesen hat.

Am Mittwoch brachte eine Interviewfrage an FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker aber auch einen zweiten zukünftigen Karrierepfad für den zurückgetretenen Vizekanzler ins Spiel.

Ein Journalist der Regionalmedien Austria fragte Hafenecker, ob Strache als freiheitlicher Spitzenkandidat für die Wien-Wahl in Frage käme - also, ob er ins Rennen um den Wiener Bürgermeister gehen könnte. Hafenecker kann sich das in der Theorie durchaus vorstellen: "Das schließe ich nicht aus, wenn bis dahin die Ibiza-Hintergründe restlos aufgeklärt sind."

(csc)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. csc TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikFPÖHeinz-Christian Strache

CommentCreated with Sketch.Kommentieren