EU schließt neuen Mega-Deal mit Biontech

Der Impfstoff von Biontech/Pfizer
Der Impfstoff von Biontech/PfizerJEAN-FRANCOIS MONIER / AFP / picturedesk.com
Die EU hat sich bei BioNTech/Pfizer weitere bis zu 1,8 Milliarden Dosen ihres gemeinsamen Covid-19-Impfstoffs bis 2023 gesichert.

Nach massiven Lieferengpässen - "Heute" hat berichtet - könnte die Europäische Union im Juli über genug Impfstoff verfügen, um 70 Prozent der Erwachsenen zu impfen. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte am Freitag beim Besuch eines Pfizer-Werks im belgischen Puurs, der neue Vertrag sei fast fertig. “Wir werden in den nächsten Tagen abschließen.”

Impfungen für Kinder und Jugendliche

Damit sollen Impfungen von Erwachsenen aufgefrischt und die 70 bis 80 Millionen Kinder in der EU gegen das Coronavirus immunisiert werden, die in den Impfplänen derzeit noch nicht berücksichtigt sind. 

Es ist der dritte von der EU besiegelte Vertrag mit den beiden Partnerunternehmen. Im Rahmen von zwei früheren Verträgen hat die europäische Staatengemeinschaft schon 600 Millionen Impfdosen bestellt. Noch auf Basis dieser beiden bisherigen Verträge erwartet die EU bis Ende Juni 250 Millionen BioNTech/Pfizer-Dosen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungCorona-MutationImpfungPfizer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen