Edtstadler: "Heute muss man keine Feministin sein"

Die ÖVP-Kandidatin spricht im Interview über Feminismus im 21. Jahrhundert, Wehrpflicht für Frauen und ihre wertkonservative Erziehung.
Bis zur EU-Wahl am 26. Mai bittet "Heute.at" die Kandidatinnen und Kandidaten zum Interview vor die Backsteinwand.

Nach Andreas Schieder (SPÖ) ist die ÖVP-Listenzweite Karoline Edtstadler an der Reihe.

Die ehemalige Oberstaatsanwältin ist derzeit Staatssekretärin im Innenministerium, hat aber bereits Europa-Erfahrung. In Straßburg war sie als juristische Mitarbeiterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte tätig.

Zum Thema: Der große "Heute"-Guide zur Wahl des Europaparlaments >>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichInterviewPolitikWahlkampfÖVPKaroline EdtstadlerEuropa-Wahl 2019

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen