Eva Glawischnig steigt bei Novomatic auf

Eva Glawischnig ist nun Aufsichtsrätin bei der deutschen Novomatic-Tochterfirma
Eva Glawischnig ist nun Aufsichtsrätin bei der deutschen Novomatic-TochterfirmaBild: picturedesk.com
Die ehemalige Grünen-Chefin Eva Glawischnig ist nun Aufsichtsrätin bei der deutschen Novomatic-Tochterfirma Löwen Entertainment.

Die ehemalige Grünen-Chefin Eva Glawischnig gab im März diesen Jahres ihren Wechsel zum Glücksspiel-Konzern Novomatic bekannt. Sie übernahm die Leitung des Bereichs "Corporate Responsibility und Sustainability".

Nun erweitert sie ihren Aufgabenbereich: Seit 30. Juni ist sie Mitglied des Aufsichtsrates der deutschen Novomatic-Tochter Löwen Entertainment, bestätigte das Unternehmen auf APA-Anfrage. Löwen Entertainment erwirtschaftet mit über 450 Spielhallen in Deutschland und gut 3.800 Mitarbeitern 579 Millionen Euro Umsatz.

Novomatic hatte die Löwen Entertainment im Jahr 2003 übernommen. Den Vorsitz im Aufsichtsrat führt Novomatic-Chef Harald Neumann selbst. Schon früher einmal war mit Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer ein prominenter österreichischer Ex-Politiker für Novomatic im Löwen-Aufsichtsrat gesessen.

Kritik für Engagement

Glawischnigs Wechsel zu dem Glücksspiel-Konzern hatte im März für reichlich Kritik gesorgt, vor allem aus den Reihen ihrer ehemaligen Partei. Als Grünen-Chefin hatte sie das Unternehmen noch bekämpft. Sie selbst bezeichnete sich damals als "Verantwortungsmanagerin", sie wolle sich für Novomatic um ökologische und juristische Fragen sowie um "verantwortungsvolles Spielen" kümmern.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandWirtschaftskammerNovomaticEva Glawischnig

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen