Evelyn Burdecki scheitert bei Jauch an 5-Euro-Frage

Evelyn wusste bei 5 Euro nicht weiter.
Evelyn wusste bei 5 Euro nicht weiter.RTL
Am Donnerstag feierte "Wer wird Millionär" 1.500 Folgen. Dabei wurde der Moderator von spannenden Gästen überrascht.

Seit 22 Jahren sitzt Günther Jauch auf seinem Frage-Stuhl und bringt seine gegenüber sitzenden Kandidaten zum Schwitzen. Bei der Jubiläumsshow musste aber auch er hin und wieder mit der Nervosität kämpfen, denn der Sender verriet ihm nur grob den Sendungsablauf. 

Eine große Überraschung für ihn war es schon, als Reality-Sternchen Evelyn Burdecki ins Studio spazierte und sich auf dem Kandidaten-Sessel platzierte. Sie wollte die 15 Fragen bewältigen und damit in der Spezial-Ausgabe 1,5 Millionen Euro absahnen. Jedoch nicht für sich selbst. Den Gewinn plante sie für den Bau eines Brunnens im Senegal zu spenden.

"Kann man das essen?"

Bis zu den Millionen war es aber ein weiter Weg. Und ein äußerst steiniger. Denn schon bei der Frage für gerade einmal fünf Euro stand die TV-Dame auf dem Schlauch und wusste nicht weiter. Die Frage, die sie zur Verzweiflung brachte: 

Eine lösbare Frage. Vor allem, wenn man sich ein wenig in der TV-Szene herumtreibt – so wie Evelyn Burdecki es eigentlich macht. Der Name "Kebekus" sagte der einstigen Bachelor-Kandidatin aber gar nichts: "Was ist das denn? Kann man das essen?" Dass es sich dabei um die Komikerin Caroline Kebekus handeln könnte, kam ihr nicht in den Sinn.

Tatsächlich holte sich Evelyn für fünf Euro Hilfe vom Publikum. Dieses wählte zu 100 Prozent Antwort C. Jetzt verstand die RTL-Dschungelkönigin auch das Wortspiel: "Ach, Kebekus, die ist total sympathisch!" Ihrem Papa, der ebenfalls im Publikum saß, jubelte sie zu: "Papa, fünf Euro!"

Am Ende konnte sie schließlich tatsächlich 15.555 Euro einsacken. Wenn auch eben mit Anlaufschwierigkeiten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Evelyn BurdeckiGünther JauchRTL

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen