Ex-Freund passte Opfer (19) im Stiegenhaus ab, stach zu

In Wels war es Montagfrüh zu einer Messerattacke auf eine 19-Jährige gekommen. Das Opfer wurde schwer verletzt.
In Wels war es Montagfrüh zu einer Messerattacke auf eine 19-Jährige gekommen. Das Opfer wurde schwer verletzt.laumat.at
Messerattacke auf eine 19-Jährige in Wels. Ihr Ex-Freund wartete im Stiegenhaus auf die Jung-Mutter, drohte sie umzubringen und stach zu.

Dramatische Szenen, Montag gegen 2.30 Uhr. In einem Mehrparteienhaus im Welser Stadtteil Vogelweide war es zu einer Messerattacke auf eine junge Frau gekommen. Laut derzeitigem Erkenntnisstand soll das 19-jährige Opfer im Stiegenhaus von ihrem Ex-Freund (21) abgepasst und mit dem Umbringen bedroht worden sein. 

"Dann hat er ihr mit einem Messer einen Stich in die linke Schulter versetzt", sagt Christoph Weber von der Welser Staatsanwaltschaft gegenüber "Heute".  Die Mutter einer kleinen Tochter wurde bei der Attacke schwer verletzt. Aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr und ihres lauten Schreiens floh der Täter. 

Täter versuchte ins Spital zu gelangen

Als die Polizei zum Tatort kam sei das Opfer am Boden gesessen, wurde von Passanten bereits erstversorgt, so Weber. Die 19-Jährige wurde ins Klinikum Wels gebracht. Dort konnte man Montagfrüh schon Entwarnung geben. Die junge Frau wurde operiert, sei aber stabil und außer Lebensgefahr, so eine Spitalssprecherin gegenüber "Heute"

Der Täter soll mehrmals versucht haben, ins Klinikum Wels zu gelangen, offensitlich um zu seinem Opfer zu kommen. Er versuchte sogar über den Seiteneingang in das Krankenhaus zu kommen. Konnte gegen vier Uhr früh in der Nähe der Klinik aber festgenommen werden, nachdem der Portier die Polizei gerufen hatte. Er wird derzeit noch einvernommen.

 Zum Tatmotiv selbst ist noch nichts bekannt, die Ermittlungen des LKA laufen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
OpferWelsMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen