"I bin einer von euch"

Ex-Starmaniac Pachernigg: Erst AMS, dann Tumor im Kopf

Mit der dritten Staffel von Starmania wurde Gernot Pachernigg quasi über Nacht bekannt - doch dann kam der tiefe Fall.

Heute Entertainment
Ex-Starmaniac Pachernigg: Erst AMS, dann Tumor im Kopf
Gernot Pachernigg verarbeitet Vergangenheit in neuem Song
Sandra Tauscher

Im Herbst 2006 startete die dritte Staffel der ORF-Castingshow "Starmania". Unter den jungen Talenten: Gernot Pachernigg (42), der im Finale den dritten Platz belegen konnte. Gemeinsam mit Alexander Kahr produzierte er seine Debütsingle "Neue Helden", die Ende März 2007 den Sprung in die Top 20 der österreichischen Charts schaffte. Sein Album wollte sich jedoch nicht so recht verkaufen. 

Nun zieht er Resümee auf Social-Media. "Gleich vorweg, ich würde alles wieder genau so machen und zu dem Casting gehen, welches mir so viele Chancen ermöglicht hat. Es ist halt einfach blöd gelaufen", holt er aus. Doch das, was dann folgt, damit hat wohl niemand gerechnet.

BILDSTRECKE: So war das letzte Starmania-Finale

1/6
Gehe zur Galerie
    Am Freitag gab es noch ein letztes Mal "Starmania" im ORF.
    Am Freitag gab es noch ein letztes Mal "Starmania" im ORF.
    picturedesk.com

    "Ich bin quasi über Nacht berühmt geworden, durfte Autogramme schreiben und wurde wie ein Pokal in der Szene herumgereicht. Dabei gibt es keine Guideline, wie man auf einmal mit so viel Aufmerksamkeit auf der großen Bühne zu Recht kommt. Mein schönster Moment in dieser Zeit war, als mich Rainhard Fendrich mit auf Tour nahm und mir eine Bühne für meine Songs bot. Das war mit Abstand das Beste, was ich damals erfahren durfte. Damals war ich noch neu im Business und wurde in vielen Bereichen aber doch falsch beraten. Trotz Nominierung beim österreichischen Musikpreis war der Verkauf meines Debüt-Albums leider nur mäßig. Nach einem Jahr, in dem man um seine Karriere kämpft, war das Popstar-Leben auch gleich wieder beendet", teilt er mit seinen Fans.

    Wer Weg zum Arbeitsamt

    Doch das "Ende" seiner kurzen Karriere war bei Weitem nicht das Schlimmste, was ihm zu schaffen machte. "Danach bekam ich einen Job als Radio-Moderator, doch als der Promi-Status verflogen war, gab es als Weihnachtsgeschenk von der Geschäftsführung die Kündigung. Ich wurde nicht mehr gebraucht, weil ich ja nicht mehr im Rampenlicht stehen würde und nur mehr ein Z-Promi sei. Was für ein Moment", erinnert er sich zurück.

    Nun galt es, wieder im "normalen" Leben Fuß zu fassen, nicht einfach, wie der Musiker zugeben muss. "Nach einem Monat Auszeit, indem alle finanziellen Mittel ausgeschöpft waren, stand ich dann plötzlich mit Nichts da. Kein Job, keine Kohle, ich musste wieder von Vorne beginnen. Als Ex-Starmaniac in der Reihe beim Arbeitsmarktservice ist man schnell wieder im "realen" Leben angekommen. So bezog ich ganz normal Arbeitslosengeld und suchte einen Job. Ja, ich schämte mich, war verzweifelt, versagt zu haben. Mein psychischer Zustand war damals sehr schlecht, ständig hatte ich dabei das Gefühl, nichts wert zu sein."

    Ich bekam die Diagnose, dass sich hinter meinem Ohr ein Tumor im Kopf gebildet hatte
    Gernot Pachernigg
    Sänger und Ex-Castingshow-Teilnehmer

    Doch dann kam ein gesundheitliches Problem auf den Steirer zu, das ihn völlig aus der Bahn warf. "Es kam noch dicker. Zu allem Verdruss verlor ich beim rechten Ohr mein Gehör und war von leichten Gleichgewichtsstörungen geplagt. Nach einer ärztlichen Untersuchung bekam ich die Diagnose, dass sich hinter meinem Ohr ein Tumor im Kopf gebildet hatte. Dieser musste sofort entfernt werden! Der nächste Tiefschlag. Dabei führte kein Weg an einer Operation vorbei, dabei wurde der Hinterkopf geöffnet und wegen eines kaputten Gleichgewichtsorgans fühlte es sich an, als müsste ich danach wieder laufen lernen. Diese große Schlacht habe ich damals alleine ausgetragen und musste meinen Körper wieder langsam an den Alltag gewöhnen", erzählt er ganz offen. Was ihm in dieser schweren Zeit immer Halt gab, war die Musik. Und so ist es nicht ungewöhnlich, dass er all diese Erfahrungen in seinen Song gepackt hat.

    "I bin einer von euch" - so der Titel des Liedes, das am 14. März erscheinen wird. "Ich singe für alle da draußen, denen es gerade dreckig geht und die verzweifelt sind. Lasst uns gemeinsam aufstehen und kämpfen. Lasst uns gemeinsam den anderen helfen", so die Massage.

    VIP-Bild des Tages

    1/170
    Gehe zur Galerie
      Kim Kardashian schockiert ihre Fans mit ihren erschreckend dünnen Armen.
      Kim Kardashian schockiert ihre Fans mit ihren erschreckend dünnen Armen.
      Instagram/kimkardashian

      Auf den Punkt gebracht

      • Gernot Pachernigg wurde durch die Castingshow "Starmania" berühmt, aber sein musikalischer Erfolg war nur von kurzer Dauer
      • Nachdem er seinen Star-Status verlor, musste er sich mit Arbeitslosigkeit und gesundheitlichen Problemen auseinandersetzen, was ihn letztendlich zu einem neuen Song inspirierte, der am 14 März veröffentlicht wird
      red
      Akt.