Experte über Corona: "Im März haben wir es hinter uns"

Laut dem Epidemiologen Gerald Gartlehner ist ein Ende der Pandemie ab Frühjahr in Sicht.
Laut dem Epidemiologen Gerald Gartlehner ist ein Ende der Pandemie ab Frühjahr in Sicht.Willfried Gredler-Oxenbauer / picturedesk.com
Epidemiologe Gerald Gartlehner, glaubt, dass die Corona-Pandemie im Frühjahr beendet sein könnte.

Seit 1. Oktober gelten in Wien strengere Corona-Maßnahmen, die 7-Tagesinzidenz ist in Bundeshauptstadt gesunken. Wie Gerald Gartlehner, Epidemiologe an der Donau-Universität Krems, im "Wien Heute"-Interview erklärte, sind die Infektionsraten um ganze zwölf Prozent zurückgegangen.

"Kalte Jahreszeit mit hohem Infektionsrisiko steht uns noch bevor"

Die Corona-Situation in Wien lasse sich aber nur schwer mit anderen Bundesländer vergleichen, da in der Bundeshauptstadt viel mehr getestet werde. Für Gartlehner kamen die Maßnahmen in Wien aber genau zur richtigen Zeit.

"Es ist immer besser, am Beginn zu handeln. Die kalte Jahreszeit mit hohem Infektionsrisiko steht uns erst bevor. Bis dahin sollten die Corona-Regeln auf jeden Fall verlängert werden", so der Experte.

Die Epidemiologin Eva Schernhammer meinte in einem "Presse"-Interview, dass die Pandemie in zwei bis drei Monaten vorbei sei. Ganz so optimistisch ist Gartlehner da nicht. Es komme laut seinen Angaben auf die Durchimpfungsrate an. "Im März, April haben wir es dann sicher hinter uns. Dann ist genug Immunität in der Bevölkerung vorhanden, damit wir einen guten Schutz haben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen